Großer Drogenfund bei Polizeikontrolle auf A 40

Untersuchungshaft angeordnet für Drogenkuriere

Am Dienstag (21. September 2021) fand auf dem Rastplatz Neufelder Heide an der Autobahn 40 eine groß angelegte Kontrolle unter Federführung der Autobahnpolizei Düsseldorf statt.

Düsseldorf - Am Dienstag (21. September 2021) fand auf dem Rastplatz Neufelder Heide an der Autobahn 40 eine groß angelegte Kontrolle unter Federführung der Autobahnpolizei Düsseldorf statt. Dabei nahm die Polizei drei Drogenschmuggler im Alter von 15, 17 und 19 Jahren aus Alkmaar (NL) fest.

Der 19-jährige Fahrer und seine beiden Beifahrer waren auf dem Weg nach Duisburg, um dort Pakete für den Postversand nach Großbritannien aufzugeben. Als Tarnung hatten sie eine Duisburger Firma für Nahrungsergänzungsmittel für den Kraftsport als Absender auf den Versandaufklebern angegeben.

Bei dem Inhalt der fünf Postpakete handelte es sich aber nicht um Nahrungsergänzungsmittel, sondern um 11,5 Kilogramm Ecstasy in Tabletten, 10 Kilogramm Crystal Meth und 750 Gramm Amphetamin. Darüber hinaus hatte der 17-jährige Beifahrer ein Klappmesser im Wagen griffbereit dabei. Auf dem Schwarzmarkt hätten diese Drogenmengen einen Wert von etwa 800.000 Euro.

Bei der Kriminalpolizei Geldern machten die jungen Männer keine Aussage. Der 15-Jährige konnte von seinen Eltern abgeholt werden. Die beiden anderen Tatverdächtigen wurden gestern dem Haftrichter vorgeführt. Für den Einfuhrschmuggel von Drogen in dieser Menge erließ der Richter Haftbefehle. Die beiden Kuriere befinden sich nunmehr in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an.