Global Peace Photo Award

Maggie Shannon ausgezeichnet.

Maggie Shannon ist beim Global Peace Photo Award 2021 für das "Friedensbild des Jahres" ausgezeichnet worden.

Düsseldorf - Die amerikanische Fotografin siegt mit einem Bild aus ihrer Reportage "Extreme pain, but also extreme joy" über Hausgeburten in den USA während der Pandemie. 21. September 2021 - am Abend wurden zum neunten Mal die Gewinner des internationalen Fotowettbewerbs Global Peace Photo Award im Österreichischen Parlament mit der Alfred-Fried-Friedensmedaille ausgezeichnet:

Nate Hofer für "One and a half acres"
Shabana Zahir für "Our journey"
Derrick Ofusu Boateng für "Peace and Strength"
Snezhana von Büdingen für "Meeting Sofie"
Maggie Shannon für "Extreme pain, but also extreme joy".

Der mit 10 000 Euro dotierte Hauptpreis "Peace Image of the Year 2021" ging an die amerikanische Fotografin Maggie Shannon für "Extreme pain, but also extreme joy (Großer Schmerz und große Freude)".

Das mit 1000 Euro dotierte beste Friedensbild in der Kinder- und Jugendkategorie, das "Children's Peace Image of the Year 2021", gewann die 7-jährige Aadhyaa Aravind Shankar aus Indien.

Die Bilder der Gewinner: https://www.friedaward.com/submissions/winners-2021

Der Global Peace Photo Award würdigt und fördert Fotograf*innen aus aller Welt, deren Bilder die menschlichen Bemühungen um eine friedliche Welt festhalten. 2021 wurden 16.396 Bilder aus 114 Ländern eingereicht. Die meisten Einreichungen kamen aus Indien, Russland, USA, Deutschland und dem Iran. Juriert wurden die Einreichungen von einer hochkarätigen, internationalen Jury. Der Global Peace Photo Award wird jährlich in Kooperation von Edition Lammerhuber, Photographischer Gesellschaft (PHG), UNESCO, Österreichischem Parlament, der Vereinigung der Parlamentsredakteurinnen und -redakteure, des Internationalen Press Institute (IPI), des Deutschen Jugendfotopreises und der World Press Photo Foundation ausgelobt.

Inspiriert wurde der Preis von dem österreichischen Pazifisten und Schriftsteller Alfred Hermann Fried, der gemeinsam mit Tobias Asser 1911 den Friedensnobelpreis verliehen bekam.


(© 2021 OTS)