15.04.2021 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Gestaffelter Unterrichtsbeginn in Düsseldorf

Gestaffelter Unterrichtsbeginn in Düsseldorf

Neues Schul-Konzept gegen Corona-Pandemie

Die Stadt Düsseldorf hat ein neues Konzept für eine entzerrten Unterrichtsbeginn vorgelegt. Durch die Veränderungen an den Schulen, soll die Corona-Pandemie weiter eingedämmt werden.

Gestaffelter Unterrichtsbeginn in Düsseldorf

Düsseldorf - Die Schulpolitiker haben in der Schulausschusssitzung am 23. Februar 2021 diesem neuen Konzept mit großer Mehrheit zugestimmt. Greifen sollen die Veränderungen erst, wenn es durch die Öffnung der Schulen deutlich voller wird in den Schulen. Um den Unterrichtsbeginn zu entzerren, soll ein Zeitfenster zwischen 7:00 und 9:00 Uhr eingerichtet werden, in dem der Unterricht beginnen soll. Pavle Madzirov, Vorsitzender des Schulausschusses erklärt: "Die Änderungen können beispielsweise bedeuten, dass eine Schule um 7:45 Uhr mit dem Unterricht beginnt und die Nachbarschule um 8:15 Uhr. So haben wir eine Entzerrung im Verkehr und damit keine vollen Bahnen und Busse."

Die Stadt Düsseldorf wird sich im Einzelnen mit den Schulen absprechen, wann die Maßnahmen beginnen sollen. Überlegungen, in wie weit die Rheinbahn ihre Taktung umstellen kann, wurden auch diskutiert. Laut Schulamtsleiterin Dagmar Wandt ist es nicht ohne weiteres möglich, seitens der Rheinbahn die Taktung von Bahn und Bussen großartig zu verändern. Die Rheinbahn wird nach Bedarf zusätzliche Busse und Bahnen einsetzen. Die Stadt Düsseldorf hat zusätzlich beim Land Fördergelder, z.B. für Schulbusse, in Höhe von rund zwei Millionen Euro beantragt, von denen bis jetzt rund 60.000 Euro bewilligt wurden.


Werbung

Copyright 2019 © Xity Online GmbH