Frau nach Selbstanzündung auf Berliner Alexanderplatz gestorben

40-jähriger Transmensch erliegt in Krankenhaus Verletzungen

Die Frau, die sich auf dem Berliner Alexanderplatz selbst angezündet hatte, ist gestorben. Sie sei in einem Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen, wie die Polizei der Hauptstadt mitteilte. Der Vorfall hatte sich vor einem Kaufhaus ereignet. 

Eine Frau, die sich am Dienstag auf dem Berliner Alexanderplatz selbst anzündete, ist ihren dabei erlittenen Verletzungen erlegen. Sie sei am Dienstagnachmittag in einem Krankenhaus gestorben, teilte die Polizei in der Hauptstadt am Mittwoch mit. Der Vorfall hatte sich vor einem Kaufhaus und laut Zeugen wortlos ereignet.

Die Frau, ein 40-jähriger Transmensch, wurde von einem per Rettungshubschrauber eingeflogenen Notarzt behandelt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Eine politische Motivation schloss die Polizei weiterhin aus. Ein Todesermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

© 2021 AFP