Europäische Woche der Abfallvermeidung 2020

Düsseldorf nimmt mit zahlreichen Angeboten teil

Das Motto der diesjährigen Europäischen Woche der Abfallvermeidung von Samstag, 21. November, bis Sonntag, 29. November 2020, lautet "Invisible Waste: Abfälle, die wir nicht sehen . schau genau hin!".

Düseldorf - Zahlreiche Düsseldorfer Projekte und Veranstaltungsformate sind bereits dabei und bieten Interessierten Informationen und Tipps, wie sie weniger Abfall produzieren können. Auf Präsenzveranstaltungen wird in Düsseldorf - coronabedingt - zugunsten anderer Angebotsformen verzichtet. 

Düsseldorfer Veranstaltungen und Projekte

Online-MitWirkstatt am Dienstag, 24. November 2020
"Gemeinsam aktiv für Abfallvermeidung in Corona-Zeiten": Dieses Online-Angebot des bei der Verbraucherzentrale NRW angesiedelten Projekts "MehrWert" geht der Frage nach, wie trotz Corona das Thema Abfallvermeidung gemeinsam vorangebracht werden kann. Die "Online-MitWirkstatt" bietet dazu am Dienstag, 24. November, ein kreatives Forum für den Wissens- und Erfahrungsaustausch. 

Alte IT-Geräte wieder aufbereiten
Bei einem Beitrag der Awista GmbH geht es um die Abfallvermeidung durch Wiederverwendung von IT-Geräten. Seit 2016 konnten auf dem Recyclinghof Flingern bereits 500 Geräte gesammelt werden. Die gebrauchten Laptops und Co. bereitet der Kooperationspartner Labdoo auf und leitet sie weiter an Schulen und Hilfsprojekte im In- und Ausland. Ein neu erstelltes Poster sowie bei Stadtwerken und AWISTA ausgelegte Flyer weisen auf die Aktion hin. 

Shampoo verpackungsarm
Awista und Verbraucherzentrale Düsseldorf haben auch ein Poster zur Abfallvermeidung am Beispiel von Shampoo entwickelt. Statt Shampoos in nicht recyclingfähigen Behältern zu kaufen, wird zum Beispiel das Abfüllen im Unverpackt-Laden oder die eigene Herstellung empfohlen. Das Schaufenster der Verbraucherberatung Düsseldorf in der Immermannstraße 51 ist passend dazu dekoriert.

Haltbarkeit und Qualität von Kleidung
Abfallvermeidung bei Textilien und Bekleidung kann als besonders aktuelles Thema gelten. Durch den Kauf von qualitativ minderwertiger Kleidung und deren geringer Lebensdauer hat auch die Qualität der gesammelten Altkleider in Düsseldorf stark nachgelassen. Tipps und Informationen dazu veröffentlicht die Awista auf der Homepage www.awista.de und im neuen städtischen Abfallkalender 2021, der ab Dezember an alle Düsseldorfer Haushalte verteilt wird.

Müll einsammeln und Düsseldorf sauberer machen
Mit der Aktion "CleanUpDaily - Zeit zum Aufräumen" ist die Kreisgruppe Düsseldorf des BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland) dabei. Weil größere Sammelaktionen aufgrund der Coronakrise ausfallen mussten, will der BUND Düsseldorf in der Woche der Abfallvermeidung mit Kleinstaktionen aktiv werden und regt zur Nachahmung an: Wer jeden Tag nur zwei oder drei Stücke Müll sammelt, ob an der Bushaltestelle, beim Sonne tanken im Park oder beim Spaziergang im Stadtwald, der leistet bereits einen wertvollen Beitrag. 

Zu Weihnachten Nachhaltiges verschenken
"Mehrwert schenken" hat die Umweltberatung der Verbraucherzentrale in Düsseldorf ihre Werbung für nachhaltige Weihnachtsgeschenke genannt. Beispiel: Eine schöne Trinkflasche für unterwegs oder eine Karaffe für Leitungswasser eignen sich als sinnvolle Geschenke und sparen jährlich etwa 85 Einweg-Plastikflaschen für Mineralwasser pro Kopf.

Abfallvermeidung ist in Düsseldorf ganzjährig ein Thema
Auf der Seite www.duesseldorf.de/abfallvermeiden hält das Amt für Umwelt- und Verbraucherschutz ganzjährig Tipps und Hinweise zur Abfallvermeidung bereit. Wer eine sinnvolle Weiterverwendung von Möbeln, Elektrogeräten, Kleidung, Werk- und Spielzeugen oder sonstigem Hausrat sucht, findet dort Rat. "Spenden Sie karitativen Organisationen oder Second-Hand-Läden. Bestimmt kann irgendjemand gerade das gut gebrauchen, was weggeworfen werden sollte", sagt Thomas Loosen, Leiter des Amtes für Umwelt- und Verbraucherschutz.