11.12.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Erhöhte Feuergefahr in der Vorweihnachtszeit

Erhöhte Feuergefahr in der Vorweihnachtszeit

Wenn der Weihnachtsbaum lichterloh brennt

Die Feuerwehr Düsseldorf warnt besonders in der Adventszeit vor sorglosem Umgang mit Adventsgestecken, Christbäumen sowie Fondues und Tischgrills. Offenes Feuer und Kerzen müssen immer beaufsichtigt werden

Düsseldorf - In der Adventszeit bis ins neue Jahr kommt es immer wieder zu Bränden, die durch Kerzen und auch durch elektrische Lichter sowie durch Unachtsamkeit im Umgang zum Beispiel mit Fondues verursacht werden. Im letzten Monat eines Jahres verzeichnet die Feuerwehr immer wieder Brände, die auf Weihnachtsdekorationen zurückzuführen sind. "Brennende Kerzen dürfen niemals aus dem Auge gelassen werden und der Umgang mit dem offenen Feuer sollte immer mit dem entsprechenden Respekt erfolgen", appelliert Feuerwehrchef David von der Lieth. "Es soll niemand auf geschmückte Kränze und Gestecke in der besinnlichen Zeit verzichten", ergänzt der leitende Branddirektor. Jedoch müssen einige Sicherheitsaspekte bedacht werden, damit es auch ein besinnliches Weihnachtsfest wird.

"Geschmückte Kränze und Gestecke sind schön anzusehen, aber leider auch 'brandgefährlich'. Schleifen, Engelshaar oder gebastelte Sterne zieren viele Weihnachtsdekorationen. Echte Kerzen stecken mitten in brennbaren Kränzen, Bäumen und Gestecken. Nur einen kurzen Moment nicht aufgepasst - und schon fällt der Baum um oder ein Windstoss streift die Gardine über die brennende Kerze. Wer echte Kerzen verwendet, sollte den Raum nicht verlassen, ohne vorher die Kerzen zu löschen. Auch ein bereitgestelltes Löschmittel, wie ein Blumensprüher, ein Eimer gefällt mit Wasser oder ein Wasserlöscher, dürfen nicht fehlen".

Schon seit vielen Jahren macht die Feuerwehr Düsseldorf in der Vorweihnachtszeit auf die erhöhte Brandgefahr aufmerksam. Dennoch kommt es gerade zum Ende der Weihnachtstage alle Jahre wieder zu kritischen Situationen. "Die Adventskränze, Weihnachtsbäume und Tischdekorationen sind dann über Tage, teils sogar über Wochen in den Wohnzimmern richtig ausgetrocknet", fährt Tobias Schülpen von der Düsseldorfer Feuerwehr aus. "Aber die Gefahr soll jedem bewusst sein. Nur wer gut vorbereitet ist und den nötigen Respekt beim Umgang mit den Kerzen hat, kann die Weihnachtszeit gefahrlos genießen."


Erhöhte Feuergefahr in der Vorweihnachtszeit
Werbung

Copyright 2019 © Xity Online GmbH