16.06.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Ein Tag mit Ralf Möller

Ein Tag mit Ralf Möller

Glatiator-Star über Fitness und Lebensqualität

Mit 60 noch so aussehen wir mit 30?! Ralf Möller macht es vor. Sein Geheimrezept: 70 Prozent Ernärung, 30 Prozent Training.

München - Viele von Möllers Kollegen in Hollywood haben mit 60 schon mehrere Schönheits-OPs hinter sich. Doch der Muskelmann hat keine Probleme mit dem Alter. „Ich gebe dem Älterwerden keine Chance. Ich hatte letztes Jahr einen Test gemacht, ich habe ein biologisches Alter von 39. Ist ja nicht schlecht, oder“, erklärt Ralf Möller.

Der Hollywood-Hero ist immer on the road: heute ist Ralf Möller Stargast auf der weltgrößten Baumaschinen-Messe. Viele PR-Termine, viele Reisen, viele Filmdrehs: Da bleibt kaum Zeit für Privat- und Liebesleben. „Mir macht ja meine Arbeit Spaß und von daher, nehme ich mir meine Auszeit von ein paar Tagen, aber ansonsten, ich trainiere und wenn ich trainiert habe fühle ich mich sowieso danach wohl.“ Möller weiter: „Die riesigen Bagger, den größten Bagger der Welt den man heute gesehen hat, wo sich wahrscheinlich zehn Menschen in diese Schaufel rein stellen können, das ist so beeindruckend, die Größe und dann diese Kraft und Power die dahinter steckt.“

Und dann darf der Gladiator sogar selbst einen Bagger fahren. Vielleicht trainiert er ja schon heimlich für die nächste Wette bei „Wetten-dass“? „Wetten-dass wird nicht 70 sondern Thomas Gottschalk wird 70. Und deshalb kommen wir alle wieder nach Wetten dass um gebürtig seinen Geburtstag zu feiern.“
Der besondere Clou: Ralf Möller steuert einen Bagger mit Hybrid-Motor. Der Hollywood-Star ist begeisterter Fan von alternativen Antrieben. „Gut für unsere Umwelt, Elektro-Power immer gut, man kann damit genauso alles baggern und bewegen wie vorher auch, bloß ist jetzt sauber und clean“, erklärt der begeisterte Schauspieler.

Viel Zeit zum „Baggern“ bleibt Ralf Möller nicht. Er muss zum Flughafen. Neue Filmprojekte rufen. „Erstmal kommt ein Film den ich mit Henning Baum gedreht habe, der letzte Bulle und ansonsten drehen wir von Joe Abercombie, das ist ein Fantasy-Autor, das wird so Art Game of Throne Serie.“


Ein Tag mit Ralf Möller
Werbung

Copyright 2019 © Xity Online GmbH