21.11.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Derzeit wird die dritte Umweltspur eingerichtet

Derzeit wird die dritte Umweltspur eingerichtet

Erste Markierungsarbeiten haben begonnen

In den Herbstferien wird in einem weiteren Verkehrsversuch eine dritte Umweltspur gestartet, indem erste Teile zwischen dem Südpark und dem Nordstern eingerichtet werden.

Düsseldorf - Ab Montag, 14. Oktober, wird auf der Fischer- und Kaiserstraße zwischen dem Kennedydamm und der Nordstraße eine Fahrspur als Radweg markiert. Die Einrichtung des zweiten Teils der neuen Umweltspur vom Südpark hinter der A46-Ausfahrt Düsseldorf-Zentrum über die Werstener Straße, Witzel-, Mecum- und Erasmus­straße bis zur Corneliusstraße beginnt am Dienstag, 15. Oktober 2019.

Die Markierungsarbeiten sind witterungsabhängig (nur auf trockener Fahrbahn kann markiert werden) und sollen so schnell wie möglich abgeschlossen werden. Mögliche Sperrungen im Zuge der Arbeiten erfolgen innerhalb der verkehrsarmen Zeiten. Die Fahrradspur im Norden kann nach den Planungen des Amtes für Verkehrsmanagement schon am Montag, 14. Oktober, freigegeben werden. Die Arbeiten im Süden werden noch einige Tage in Anspruch nehmen, Teilabschnitte werden je nach Fertigstellung als Umweltspur freigegeben. Über die endgültige Fertigstellung wird die Stadt dann zeitnah informieren.

Eine Ausweisung der Fahrspur auf der Kaiser-/Fischerstraße(stadteinwärts) zwischen Kennedydamm und Nordstraße als Busspur mit Zusatzzeichen ist nicht sinnvoll, da auf dem ersten Teil kein Bus fährt und nur auf dem Teil von der Klever Straße bis Nordstraße eine Buslinie verkehrt. Aus diesem Grund wurde die Einrichtung einer Radspur gewählt, die in Teilen für den Linienverkehr freigegeben wird.

Die Beschilderung der neuen Umweltspur zwischen Südpark und Corneliusstraße erfolgt über das Verkehrszeichen "Bussonderfahrstreifen" mit den Zusätzen "Radverkehr frei", "Taxi frei", "elektrisch betriebene Fahrzeuge frei" und "Fahrgemeinschaften mit 3 oder mehr Personen frei". Der Sonderfahrstreifen wird durch eine 25 Zentimeter breite und unterbrochene Linie sowie abwechselnd dem Schriftzug "BUS" und dem Piktogramm "Rad" in weißer Folie markiert. An der Kreuzung Auf´m Hennekamp/Mecumstraße erfolgt die Markierung in Gelb, um die neue Führung besser darstellen zu können.

Die Nord-Süd-Verbindung im Hauptverkehrsnetz mit 40.000 Fahrzeugen pro Tag und 24 Bussen in der Stunde ist zum Teil Bestandteil des Radhauptnetzes. Nach Einrichtung der Umweltspur bleibt auf der Hauptverkehrsachse teilweise nur eine Fahrspur für den Autoverkehr.

Auf die neue Umweltspur weisen Variotafeln und Plantafeln vor Ort hin. Eine Vorlage zu den restlichen Abschnitten der dritten Umweltspur soll im November in den Ordnungs- und Verkehrsausschuss (OVA) eingebracht werden.



Copyright 2019 © Xity Online GmbH