26.03.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Der März in der Tonhalle Düsseldorf

Der März in der Tonhalle Düsseldorf

Volles Programm von Karneval bis zur Familienwoche

Von Karneval über den Rosenkavalier bis hin zur Familienwoche: Im März gibt es in der Tonhalle Düsseldorf einiges zu erleben.

Düsseldorf - Im März geht es in der Tonhalle Düsseldorf rund:

Am Freitag, 1. März 2019, entern die Narren in Gestalt von „Frech wie Blech“ die Tonhalle. Das Blechbläserensemble der Düsseldorfer Symphoniker präsentiert mit „Vorzeichen XY aufgelöst“ eine wahnwitzige musikalische Geschichte: Zehn Jahre nach seinem Ableben und pünktlich zum Karneval, den Eduard Schlimmermann doch allzu gerne noch einmal erleben will, und sei es aus dem Jenseits, geht der Münchner noch einmal in einem ganz besonderen Fall auf Verbrecherjagd.

Am 8. März 2019 ist in der Reihe „Na hör’n Sie mal!“ wieder zeitgenössische Kammermusik mit dem notabu.ensemble neue musik zu hören. Das Ensemble, das 1984 in der Tonhalle debütierte, feiert dieses Jahr mit Konzerten unter dem Motto „30+5“ sein 35. Jubiläum. Im März stehen Werke für zwei Klaviere und mehr auf dem Programm.

Am 10. März 2019 stehen beim Symphonischen Palais zwei Streichquartette in a-Moll auf dem Programm: Das eine von Beethoven, das andere von Brahms, gespielt von vier Düsy-Solisten. Sechs Mal pro Saison kann man die Orchestermusiker der Düsseldorfer Symphoniker in Kammermusikbesetzungen erleben. Im historischen Saal des Palais Wittgenstein laden die sonst im großen Kollektiv auftretenden Musikerinnen und Musiker zu Konzerten ein, die ganz anders, ganz nah stattfinden.

Ebenfalls am Sonntag, 10. März 2019, wirft Christian Ehring die gängigen Klischees über China über Bord und stürzt sich in einen musikalischen Kulturaustausch, der westeuropäische und chinesische Musik zusammen bringt. Von Corellis barocker Sonata „La Follia“ über die Musik der Auswanderer Pedrini und Amiot bis zu traditionellen chinesischen Liedern erklingt in diesem Konzert alles, was Europa und China musikalisch vereint.

Am Sonntag, 17. März 2019, bringt das Jugendsinfonieorchester die Suite zu Richard Strauss‘ „Rosenkavalier“ auf die Tonhallenbühne. In diesem Werk fasste der Komponist die populärsten Themen seiner beliebten, komödiantischen Oper zusammen, die sich durch ihre Verwicklungen, heimlichen Liebschaften und ein absurdes Verkleidungsspiel bis heute großer Beliebtheit erfreut.

Am 15., 17. und 18. März 2019 spielen die Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung ihres Principal Guest Conductors Alexandre Bloch in der Tonhalle Khatschaturians Violinkonzert in d-Moll und Tschaikowskys „Pathétique“. Als Solist tritt der serbische Geiger Nemanja Radulovic auf, der bereits im vergangenen Frühjahr das Publikum der Reihe „Ehring geht ins Konzert“ mit stupender Virtuosität und Mut zu hemmungslos leisen Tönen begeisterte. 

Am Mittwoch, 20. März 2019 bringt die Kammermusikreihe „Raumstation“ eine der schillerndsten Figuren des internationalen Konzertparketts in die Tonhalle: Der türkische Ausnahmepianist und Komponist Fazil Say präsentiert sich von drei Seiten – als eigenwilliger Solist mit Beethovens Klavier-„Pastorale“, als Kammermusiker in Schumanns schwärmerischem Klavierquintett und als Komponist, der in seinem Klavierquartett von 2017 dem von ihm hochverehrten Mustafa Kemal Atatürk ein eindrucksvolles Denkmal gesetzt hat.

Die Junge Tonhalle startet mit Vollgas in die neue Saison: Bei der Familienwoche vom 24. bis zum 30. März 2019 gibt es für jeden zwischen 0 und 10 Jahren genau das richtige Konzertformat. Den Abschluss bildet das Familienkonzert am 31. März 2019, in dem die Geschichte des Gottes Chaos mit einer Menge Alter und Neuer Musik erzählt wird.



Copyright 2018 © Xity Online GmbH