28.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Das war das Jahr 2019 in Düsseldorf

Das war das Jahr 2019 in Düsseldorf

Rekord-Sommer, Events und Politische Diskussionen

Wir feiern das neue Jahr 2020. Das vergangene Jahr 2019 war voll von spannenden Großevents, kulturellen Highlights und politischen Diskussionen.

Düsseldorf - Das Thema E-Scooter wurde im vergangenen Jahr besonders hitzig diskutiert. Manche feiern das neue Freiheitsgefühl und die Unabhängigkeit, die durch die Elektro-Scooter entstehen. Andere hassen es, dass diese Tretroller immer wieder mitten auf dem Gehweg abgestellt werden oder die Nutzer in halsbrecherischer Weise zum Beispiel zu zweit auf einem Scooter unterwegs sind. Die Stadt Düsseldorf reagierte mit einer Sondernutzungssatzung. Die Vermieter der Scooter sollen so mehr in die Verantwortung gezogen werden.

Umweltspuren
Düsseldorfs Straßen waren aber auch ein Diskussionsthema im Sommer: Die Umweltspuren treiben viele Autofahrer in der Stadt regelmäßig zur Weißglut. Mit den Fahrspuren, die nur für Elektrofahrzeuge, Fahrräder und Busse reserviert sind, soll die Co2-Belastung in Düsseldorf verringert werden. Die Erfahrungen vieler Autofahrer sind aber eher negativ. So stehen die Autos auf der Prinz-Georg-Straße und Merowingerstraße regelmäßig im Stau, weil die Straßen, die zuvor zweispurig befahrbar waren, nun zum Flaschenhals werden.

U-81
Aber auch der ÖPNV war ein Aufregerthema für viele Düsseldorfer. Im Norden wehrt man sich seit Jahren gegen die Pläne für eine oberirdische Trasse für die neue U81. Der Heimat- und Bürgerverein Lohausen-Stockum e.V. ist hier besonders engagiert. Klaus Scherschel, 2. Vorsitzender des Vereins hat sich mit der Materie befasst. Er sieht in einer Tunnellösung nur Vorteile.

Rheinbad
Im Sommer gibt es kaum etwas schöneres, als ins Freibad zu gehen, oder? Nun ja, es sei denn das Freibad der Wahl ist das Rheinbad im Rekordsommer 2019. Immer wieder kam es nämlich zu Randale im Freibad, immer wieder musste die Polizei anrücken. Deshalb wurde die Sicherheit aufgestockt und beschlossen, eine Ausweispflicht am Eingang einzuführen.

Sommerbaustellen
Den Sommer nutzte die Stadt Düsseldorf, um an möglichst vielen Bauprojekten zu arbeiten. Baustellen wie das KAP1 kamen in diesem Jahr sehr gut voran. Auch auf den Düsseldorfer Straßen tat sich einiges, was den ein oder anderen verzweifeln liess, weil es immer wieder zu Sperrungen und Staus in der Mobilitätsstadt Düsseldorf kam.

Schulbau
Man kann nicht über Bauprojekte in Düsseldorf sprechen, ohne den Schulbau zu erwähnen. Die Stadt investiert in den kommenden Jahren rund 1 Milliarde Euro in Erweiterungen und Neubauten für zahlreiche Schulen im gesamten Stadtgebiet. In den Sommerferien 2019 wurden einige dieser Projekte angegangen und die Stadtspitze besuchte die Baustellen im Rahmen einer großen Bustour.

Wohnungsbau
Ein absolutes Aufregerthema in Düsseldorf ist schon seit Jahren der Mangel an bezahlbarem Wohnraum. Die Mieten werden immer teuerer. Um dem entgegenzuwirken baut die Stadt Düsseldorf im ganzen Stadtgebiet an Wohnungsbauprojekten.

Kunst
Düsseldorf ist eine Kunst und Kulturmetropole. Jedes Jahr kommen Millionen Menschen nach Düsseldorf, um Ausstellungen und Kunstaktionen zu bestaunen. Ein Highlight in diesem Jahr war wieder die Grosse Kunstausstellung im Kunstpalast. Sie gilt als die größte von Künstlern für Künstler organisierte Ausstellung Deutschlands.

Ein weiteres Ausstellungshighlight war die Ai Weiwei-Ausstellung im K20 und K21. Hier wurden Werke aus ganz unterschiedlichen Schaffensphasen des chinesischen Konzeptkünstlers und Bildhauers gezeigt. Diese Ausstellung war die bisher größte in Europa und stand unter dem Motto "Everything is Art, everything is Politics".

Promenade pour un Object D´Exception
Auf der Königsallee feierten die Menschen bei der Promenade pour un Objet D´Exception in großem Stil. 30 Stores zeigten hier einzigartige Objekte aus ihren Kollektionen, es gab Fotokunst, Livemusik und Modenschauen zu erleben.

Karneval 2019
Auch der Karneval war in 2019 wieder ein großes Thema für die Düsseldorfer. In der Karnevalshochburg wurde fleißig geschunkelt, gefeiert und gebützt. Auch in diesem Jahr zeigte das Wagenbauerteam um den Künstler und Satiriker Jacques Tilly wieder eine bunte Auswahl an Mottowagen. Nirgendwo sonst wird der Karneval so politisch wie in Düsseldorf.

Extreme Hitze
Der Sommer 2019 trieb die Thermometer im Juli auf über 40-Grad. In Ganz Deutschland wurden Rekordtemperaturen gemessen und Mensch und Tier litten unter dem heißen Wetter. Menschen suchten mit teils sehr kreativen Wegen Abkühlung und wer nicht arbeiten musste, genoss einen entspannten Tag am Wasser.

Großevents
Ein Gutes hatte der Sommer aber: Durch die Rekordtemperaturen war gutes Wetter vorprogrammiert. So fanden in 2019 wieder zahlreiche spannende Großevents statt, bei denen die Düsseldorfer so richtig die Sau rauslassen konnten.

So kamen 600.000 Besucher zum Japan-Tag nach Düsseldorf, um hier die japanische Kultur zu entdecken und zu feiern.

3,9 Millionen Besucher feierten auf der größten Kirmes am Rhein mit den St. Sebastianusschützen. Wegen eines stürmischen Abends verpasste die Kirmes dabei nur knapp ihren Besucherrekord.

Zum Frankreichfest verwandelte sich Düsseldorf wieder in Klein-Paris am Rhein und bot den Besuchern französische Speisen, Getränken und Musik. Nirgendwo sonst in Deutschland wird das französische Lebensgefühl so gefeiert wie in Düsseldorf.

Bei der Jazz Rally wurden 68 Konzerte auf 29 Bühnen im ganzen Stadtgebiet präsentiert. Headliner war bei dieser Auflage der Soulkünstler Aloe Blacc, der das Zelt auf dem Burgplatz rockte.

Das Jahr 2019 war voller Überraschungen. Es bleibt zu hoffen, dass auch das Jahr 2020 so bunt und spannend wird. Wir wünschen allen Zuschauern ein schönes neue Jahr!


Das war das Jahr 2019 in Düsseldorf
Werbung

Copyright 2019 © Xity Online GmbH