DFB-Elf hält den EM-Traum am Leben

Mannschaft holt 4:2-Erfolg gegen Portugal

Die deutsche Nationalmannschaft hat am Samstag, 19. Juni 2021, das zweite Gruppenspiel gegen Portugal gewonnen.

Düsseldorf - Die deutsche Nationalmannschaft von Beginn an mit mehr Spielfreude und Engagement als noch im ersten Gruppenspiel gegen Weltmeister Frankreich. Eine Niederlage hätte für die DFB-Elf ein vorzeitiges Ausscheiden bedeutet, also mussten Tore und Punkte her. Gleich in der 5. Minute zappelte der Ball im Tor der Portugiesen, doch der Linienrichter hob die Fahne und Gosens' Treffer zählte nicht.

Nur knapp 10 Minuten später nutzte Portugal seine Chance zum Konter. Silva und Jota überliefen die deutsche Abwehr, Jota legte den Ball für Christiano Ronaldo auf - Tor und Rückstand für Deutschland. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw danach im Schock, aber dennoch bemüht sein bis dahin gutes Spiel wieder aufzunehmen. Danach holte Deutschland zum Doppelschalg aus. In der 35. und 39. Minute drehte die Mannschaft das Spiel. Bei beiden Toren war jedoch zuletzt ein portugiesischer Spieler am Ball. Ruben Diaz und Raphael Guerreiro verhalfen der DFB-Elf so zur Führung.

Zur zweiten Halbzeit startete Deutschland mit Rückwind ins Spiel und machte weiter Druck. In der 51. und 60. Minute dann die nächsten Treffer für die deutsche Nationalmannschaft. Diesmal auch ohne Einwirkung Portugals. Havertz und Gosens legten damit die Grundlage für eine vorzeitige Entscheidung. Portugal schaffte in der 67. Minute zwar noch den 4:2-Anschlusstreffer, konnte in der Folge jedoch nicht mehr die Wende schaffen.

Drei Punkte für die deutsche Nationalmannschaft und damit alle Chancen aufs Achtelfinale. Am kommenden Mittwoch, 23. Juni 2021, wartet dann mit Ungarn der letzte Gegner der Gruppe F. Mit einem Sieg könnte die DFB-Elf das Weiterkommen aus eigener Kraft schaffen, bei einem Unentscheiden wird das Ergebnis der Partie zwischen Frankreich und Portugal wichtig.