21.01.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> DEG dreht Spiel zum 3:2-Erfolg

DEG dreht Spiel zum 3:2-Erfolg

Auswärtssieg bei den Straubing Tigers

Die Düsseldorfer EG hat am Sonntag, 16. Dezember 2018, bei den heimstarken Straubing Tigers mit 3:2 gewonnen.

Düsseldorf - Die DEG wieder mit dem gesundeten Kenny Olimb im Team. Erstaunlich, angesichts der bitterkalten Temperaturen im Süden. Das Team stellte sich dem zu erwarteten Anlauf der Hausherren mutig und cool entgegen. Sogleich setzte sie erste Konter. Ein solcher brachte dann auch schnell die erste Überzahl der Düsseldorfer. Diese setzten sich sofort fest und kamen zu manchen Schusschancen. Gegen Ende des Powerplays wurde dann erneut Marco Nowak in Szene gesetzt. Der Verteidiger zog ab und mit einem satten Strahl flog die Scheibe an Jeffrey Zatkoff vorbei zur Gästeführung ins Netz (2.45; Vorlagen Olimb und Ridderwall). Danach hätte Philip Gogulla fast erhöht, doch sein Treffer wurde wegen einer Kickbewegung zurecht nicht anerkannt. Als derselbe Stürmer wenig später den Pfosten traf, lag das 2:0 aus Sicht der DEG in der kalten Straubinger Luft. Verschwiegen werden dürfen aber auch nicht einige Chancen der Tigers, beispielsweise durch den starken Laganiére. Niederberger hier aufmerksam. 1.55 vor der ersten Sirene dann doch der Ausgleich. Vladislav Filin spielte von hinter dem Tor Sven Ziegler mustergültig an und dieser überwand den DEG-Goalie aus kurzer Distanz.

Das zweite Drittel brachte sehr viel Eishockey. Ein schnelles Spiel beider Teams mit guten Chancen auf allen Seiten. Dazu jederzeit fair, was angesichts der hitzigen Rahmenbedingungen nicht völlig selbstverständlich ist. Den einzigen Treffer erzielte erneut Sven Ziegler, der bei 27.16 den Puck ins Netz drückte/würgte/kämpfte. Die DEG ihrerseits bei einem Powerplay ebenfalls nah dran am zweiten Treffer, aber Zatkoff im Tiger-Käfig gegen Henrion, Barta und Ridderwall reaktionsschnell. McKiernan und Nowak zielten knapp vorbei. Mit dem knappen Rückstand ging es in die zweite Pause.

Zum Auftakt des Schlussabschnitts die DEG mit gutem Start. Leon Niederberger wurde herausragend angespielt und sprintete alleine auf des Gegners Tor zu. Nur ein Foul konnte den DEG-Stürmer stoppen. Den fälligen Penalty verwandelte Philip Gogulla eiskalt und saucool zum Ausgleich (42.02). Anschließend wogte das Spiel wieder hin und her. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend ab- oder durchsetzen. Und dann kam der Moment des Jaedon Descheneau. Viel zu lange hatte unser Neuzugang nicht getroffen, viel zu viele Alleingänge nicht verwandeln können. Aber hier und heute in Straubing schon! Alex Picard hatte die gelbe 14 im Angriffsdrittel angespielt, der Kanadier nahm Fahrt auf und schon an Zatkoff zur erneuten DEG-Führung ein! Die letzten Minuten waren naturgemäß nochmal eng und umkämpft, aber das DEG-Bollwerk hielt. So standen der nächste Sieg und die Punkte 53 bis 55 fest.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH