18.09.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Düsseldorf investiert eine Milliarde in Schulbau

Düsseldorf investiert eine Milliarde in Schulbau

Stadtspitze besucht Schulbaustellen im Stadtgebiet

Die Landeshauptstadt Düsseldorf wird bis 2024 eine Milliarde Euro in den Schulbau und damit in die Bildung junger Menschen investieren. Am Mittwoch, 24. Juli 2019, besuchte die Stadtspitze im Rahmen einer Bustour drei Schulstandorte.

Düsseldorf - Die Landeshauptstadt Düsseldorf arbeitet konsequent am weiteren Ausbau und an der Modernisierung ihrer Schulstandorte. In diesem Jahr ist der Abschluss von 13 Um- und Erweiterungsbauten vorgesehen. Zudem erfolgt der Startschuss für zwei komplette Schulneubauprojekte (Mosaik-Schule, Gemeinschaftshauptschule Benrath). Darüber hinaus wird 2019 mit fünf Schulerweiterungsmaßnahmen begonnen. Realisiert werden die Maßnahmen vom Schulverwaltungsamt sowie von dem städtischen Tochterunternehmen Immobilien Projekt Management Düsseldorf GmbH (IPM).

Oberbürgermeister Thomas Geisel: "Mit Investitionen von einer Milliarde Euro ist Düsseldorf bundesweit Vorreiter bei Modernisierung und Ausbau der Schullandschaft inklusive neuer Sportstätten. Schnelles Internet, Inklusion, Barrierefreiheit, neue Mensen mit Aufenthaltsqualität - das alles gehört zu unseren Schulen. Mit der flächendeckenden Schulbau-Offensive im Stadtgebiet investiert Düsseldorf ganz gezielt in die Zukunft der Kinder und Jugendlichen und schafft damit die Voraussetzungen, dass Düsseldorf attraktiv und erfolgreich bleibt."

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche: "Im Rahmen der Schulbautour zeigen wir anhand von drei unserer aktuellen Schulbaumaßnahmen, wie engagiert die Landeshauptstadt Düsseldorf den baulichen Ausbau und die Ausstattung des Bildungsbereichs verfolgt. Heutzutage sind nicht nur Veränderungen der Zügigkeit sondern vor allen Dingen ein verändertes und innovatives Verständnis von Unterricht wichtig für die Entscheidung, wie eine Schule zukünftig aussehen soll. Die Schulbautour führt uns deshalb unter anderem zu der ersten Schule in Düsseldorf, in der vollständig im Clustermodell unterrichtet werden wird, also Räume als 'gemeinsame Mitte' zu einer Einheit zusammengefasst werden."

Mit dem HopOn HopOff-Bus der Düsseldorf Tourismus wurden die Schulstandorte Max-Planck-Gymnasium in Stockum, Franz-Vaahsen-Schule in Wittlaer und Regenbogenschule in Friedrichstadt angefahren. Foliert ist der Doppeldeckerbus mit einem Motiv der Kampagne "Düsseldorf macht Schule - out of the box". Mit dem "out of the Box"-Motiv wird moderne Pädagogik in den Vordergrund gestellt, die nicht nur Fachwissen vermittelt, sondern auch Kreativität und Teamfähigkeiten. Die Düsseldorfer Schulbauleitlinie ermöglicht hier den Schulen flexible Raumzuschnitte und Lernlandschaften. So wird mobiles und flexibles Lernen möglich und schafft Freiräume für Kreativität.

Max-Planck-Gymnasium, Koetschaustraße 36, Erweiterungsbau
14 Millionen Euro investiert die Stadt in den Erweiterungsneubau des Max-Planck-Gymnasiums in Stockum. Durch den Erweiterungsbau und die Umnutzung von Bestandsflächen kann die Zügigkeit des Gymnasiums um einen weiteren auf fünf Züge erhöht werden. Das Raumprogramm für den Erweiterungsneubau umfasst einen dreigeschossigen naturwissenschaftlichen Klassentrakt, einen Musikraum, drei neue Klassenräume, die Mensa mit Küchenbereich und einen Erschließungstrakt mit Aufzug und Sanitäranlagen mit zwei Behinderten-WCs. Die freiwerdenden naturwissenschaftlichen Fachbereiche im Bestandsgebäude werden zu Stammklassen umgebaut. Baubeginn war im Juni 2018, die Fertigstellung ist für Sommer 2021 geplant. Realisiert wird das Projekt vom Schulverwaltungsamt.

Stand der Arbeiten: Am Rohbau wird derzeit hochgezogen. Dabei erfolgen Betonarbeiten an der Decke über dem 1. Obergeschoss in der Mensa sowie am 2. Obergeschoss im Bereich der Fachklassen. Zudem erfolgt eine Brandschutzertüchtigung im Untergeschoss des Bestandsgebäudes.

Franz-Vaahsen-Schule, Grenzweg 12, Neubau Zweifachsporthalle
An der Franz-Vaahsen-Schule ist jüngst die Fertigstellung der Mensa-Erweiterung abgeschlossen worden. Mit einer Investition von rund fünf Millionen Euro lässt die Stadt derzeit an dem Schulstandort in Wittlaer eine Zweifachsporthalle errichten. Dabei handelt es sich um eine Zweifeld-Sporthalle für den Schul- und Vereinssport. Die Halle wird zudem als Versammlungsstätte für schulische Zwecke ausgestattet. Außerdem kann die Halle für externe Veranstaltungen genutzt werden. Der Flachbau beherbergt Duschen, Umkleiden, Geräteräume und Technikflächen. Zusätzlich erhält die Halle ein Gründach aus extensiver Dachbegrünung.

Stand der Arbeiten: Die Stahlbau- und Rohbauarbeiten inklusive der Klinkerfassade sind fertig gestellt. Die Dachabdichtung sowie die Fenster und Pfosten-Riegelkonstruktion stehen kurz vor der Fertigstellung. Momentan wird das Vegetationssubstrat für die Dachbegrünung aufgebracht. Parallel laufen die Innenausbaugewerke Sanitärinstallation, Lüftungsinstallationen, Trockenbau bzw. Putz- und Elektroarbeiten. Sukzessive hierzu wird der Estrich verlegt. Die Rohinstallation für die Lüftung ist erfolgt. Mitte August soll die Rohinstallation der Wärmepumpenanlage erfolgen. Ab Anfang Oktober wird die Fassadenverkleidung aus Faserzementplatten montiert. Parallel werden die Tiefbauarbeiten und der Hausanschluss erstellt.

Baubeginn war Ende August 2018; die Fertigstellung ist für Ende März 2020 geplant. Realisiert wird das Projekt vom Schulverwaltungsamt.

Regenbogenschule, Kirchfeldstraße 74-80, Neubau
Der Ersatzneubau der GGS Regenbogenschule wird auf dem bestehenden Schulgelände der heutigen Dependance der Dumont-Lindemann-Hauptschule in der Kirchfeldstraße neu errichtet. An der Regenbogenschule werden erstmalig die neuen innovativen und flexiblen Raumkonzepte (Jahrgangscluster) in einer kompletten Schule realisiert. Dieses Konzept wird inzwischen bei fast jeder neu geplanten Schule - gemäß der Düsseldorfer Schulbauleitlinie - umgesetzt. Die Landeshauptstadt Düsseldorf investiert rund 16 Millionen Euro in das Bauprojekt, mit dem die Immobilien Projekt Management Düsseldorf GmbH beauftragt worden ist.

Stand der Arbeiten: Der Rohbau ist nahezu fertiggestellt. Die Betonage eines Teilstückes der letzten Decke steht aus. Die Ausbauarbeiten werden im August beginnen. Die Entkernung der angrenzenden Dumont-Lindemann-Schule haben am ersten Tag der Sommerferien begonnen. Die Abrissarbeiten werden bis Mitte November abgeschlossen sein. Auf dem dortigen Gelände wird dann der neue Schulhof für die Regenbogenschule entstehen.

Baubeginn war im Februar 2019, die Fertigstellung soll im 2. Quartal 2020 erfolgen.

Anstehende Großprojekte im Düsseldorfer Schulbau
Friedrich-Rückert-Gymnasium, Rückertstraße 6: Erhöhung der Zügigkeit, Gesamtsanierung und Bau einer Einfachsporthalle. Aktuelle Gesamtkostenprognose: 54,2 Millionen Euro, Baubeginn: geplant im 4. Quartal 2019.

Wim-Wenders-Gymnasium, Schmiedestraße 25: Umnutzung des Schulstandortes zum Gymnasium inklusive Dreifachsporthalle. Aktuelle Gesamtkostenprognose: 58,7 Millionen Euro, Baubeginn geplant in 2020.

Neue Sportstätten an Düsseldorfer Schulen
Bis zum Jahr 2020 sind insgesamt 22 neue Sportstätten an 18 Düsseldorfer Schulstandorten im Bau oder projektiert. Dazu gehören 5 Einfach-Sporthallen, 3 Zweifach-Sporthallen, 8 Dreifach-Sporthallen, 2 Gymnastikräume und 2 Krafttrainingsräume. Am Standort der Gesamtschule Stettiner Straße/Fritz-Henkel-Schule sind zudem 3 Hallenfelder sowie 1 Lehrschwimmbecken geplant.


Düsseldorf investiert eine Milliarde in Schulbau
Werbung

Copyright 2019 © Xity Online GmbH