17.02.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Borussia Düsseldorf muss am Sonntag in Jülich ran

Borussia Düsseldorf muss am Sonntag in Jülich ran

Trainer Danny Heister kann aus dem Vollen schöpfen

Nach fast neun Jahren ist die Borussia am kommenden Sonntag, 20. Januar 2019, erstmals wieder zu Gast beim TTC indeland Jülich.

Düsseldorf - Der frühere Vorzeigeclub hatte sich in den vergangenen Jahren in der zweiten Liga auf ein Comeback vorbereitet und gehört seit Saisonbeginn wieder zum Oberhaus des deutschen Tischtennissports. Die TTBL-Begegnung des 15. Spieltags beginnt um 15.00 Uhr und beschert den Fans des TTC auch einen Einsatz von Timo Boll.

Wirklich angekommen ist Jülich in der TTBL noch nicht und wartet seit 13 Spielen auf den ersten Sieg. Acht Mal verlor das vom früheren deutschen Meister im Doppel, Miroslav Broda, trainierte Team sogar mit 0:3, die restlichen fünf Partien endeten mit 1:3, ins Schlussdoppel konnte sich die Mannschaft noch nicht retten. Dennoch plant die Borussia an diesem Wochenende mit dem Einsatz ihres Spitzenspielers Timo Boll. „Er braucht etwas Spielpraxis, denn wir starten jetzt in den richtig wichtigen Teil der Saison, gehen am Donnerstag ins Champion League-Viertelfinale. Und wenn Timo spielen möchte, sagen wir natürlich nicht nein“, so Cheftrainer Danny Heister, der wegen der Hungarian Open in dieser Woche keine eigene Trainingsgruppe zu beaufsichtigen hat. „Am Freitag treffen wir uns wieder. Normalerweise soll Kamal Achanta in Jülich spielen. Aber bis Sonntag kann noch viel passieren. Erst einmal warten wir ab, wie sich die Jungs in Ungarn schlagen.“

Vier der insgesamt nur fünf Einzelsiege des TTC gehen übrigens allein auf das Konto von Robin Devos. Damit ist der Belgier mit Abstand der erfolgreichste Spieler der Mannschaft. Teamkollege Martin Allegro verließ den Tisch nach allen 14 Partien als Verlierer.

Die Borussia hat nach dem Sieg am vergangenen Sonntag gegen Mühlhausen ihre Position in den Play-off-Rängen manifestiert und will nun mit guten Leistungen auch für ein später möglicherweise relevantes, solides Spielverhältnis sorgen. Sechs Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde belegt der Titelverteidiger den zweiten Tabellenplatz und hat zwei Punkte Vorsprung auf Bergneustadt, das jedoch ein Spiel weniger absolviert hat.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH