Borussia Düsseldorf ist Vize-Pokalsieger

Endspiel gegen Saarbrücken mit 1:3 verloren

Borussia Düsseldorf hat das Endspiel um den Deutschen Pokal gegen 1. FC Saarbrücken mit 1:3 verloren und damit den 75. Titel der Vereinsgeschichte verpasst.

Düsseldorf - Die elfmonatige Siegesserie des Rekordchampions ging heute im Pokalfinale zu Ende, ebenso die Anton Källbergs, der nach 21 Siegen zuvor seine ersten Niederlagen hinnehmen musste.

Der Schwede duellierte sich gleich zum Auftakt mit Darko Jorgic auf Weltklasse-Niveau, jedoch nach fünf umkämpften Sätzen mit dem besseren Ende für den Saarbrücker. Nachdem auch Kristian Karlsson im anschließenden Einzel gegen Schwager Patrick Franziska verlor (1:3), stand die Borussia mit dem Rücken zur Wand. Düsseldorfs Linkshänder war zwar zwei Sätze lang der bessere Spieler, nutzte aber seine Chancen und Satzbälle im zweiten Durchgang nicht und bekam in der Folge keinen Zugriff mehr auf das Spiel.

Dang Qiu sorgte mit einem klaren 3:0-Erfolg über Tomas Polansky für Hoffnung im Team, doch diese erstickte Patrick Franziska im Spitzeneinzel gegen Anton Källberg wieder. Der Borusse ging mit 1:0 in Führung, hatte aber im weiteren Verlauf nicht das Quäntchen Glück, um das Match für sich zu entscheiden.

Im Halbfinale hatte die Borussia den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell mit 3:0 besiegt, der 1. FC Saarbrücken den Post SV Mühlhausen mit 3:2.