05.06.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Bernd Eichinger rettete Kollegin Doris Dörrie vor finanziellem Ruin

Bernd Eichinger rettete Kollegin Doris Dörrie vor finanziellem Ruin

Acht Millionen Mark Schulden von Dörries Produktionsfirma übernommen

Der 2011 gestorbene Regisseur und Filmproduzent Bernd Eichinger hat seine Kollegin Doris Dörrie vor dem finanziellen Ruin gerettet.

Berlin - Während der Dreharbeiten für den Film "Bin ich schön?" 1996 habe sich der Gesundheitszustand ihres Ehemanns, des Kameramanns Helge Weindler, dramatisch verschlechtert, sagte Dörrie dem "Zeit-Magazin Mann" vom Dienstag. Als die Versicherung nicht für den unterbrochenen Dreh gezahlt habe, sei überraschend Eichinger eingesprungen.

In dieser Zeit sei jeden Tag ein Versicherungsvertreter zu der 64-Jährigen gekommen und habe damit gedroht, den Ausfall nicht zu bezahlen, wenn sie nicht an den Drehort zurückkehre. Sie habe entgegnet: "Ich kann nicht, mein Mann liegt im Sterben." Eichinger habe die acht Millionen Mark Schulden von Dörries Produktionsfirma bezahlt, indem er das Drehbuch und die Rechte an dem Projekt mit allen Schulden gekauft habe. "Damit rettete er nicht nur mich, sondern auch meine vier verbliebenen Kollegen in unserer Produktionsfirma", sagte Dörrie.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH