06.08.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Berlin-Marathon im Herbst wegen Corona-Krise abgesagt

Berlin-Marathon im Herbst wegen Corona-Krise abgesagt

Auch Lauf in New York findet dieses Jahr nicht statt

Der Berlin-Marathon findet in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht statt. Der Veranstalter sagte das Sportereignis in der Hauptstadt am Mittwoch ab. Mit dem New-York-Marathon wurde derweil ein weiteres Highlight der Straßenrennszene abgesagt.

Der Berlin-Marathon findet in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht statt. Der Veranstalter sagte das Sportereignis in der Hauptstadt am Mittwoch ab. Eine Verschiebung der Veranstaltung am 26. und 27. September 2020 auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr sei nicht möglich. Mit dem New-York-Marathon wurde derweil ein weiteres Highlight der Straßenrennszene abgesagt.

Die Berliner Organisatoren bedauerten, dass der Marathon in der Hauptstadt trotz "unzähliger Diskussionen zu einem selbst erstellten ausgeklügelten Hygienekonzept" abgesagt werden musste. Angemeldete Teilnehmer können nun ihr Startgeld zurückverlangen - oder sich gleich für den Marathon im nächsten Jahr anmelden. 2021 soll das Sportereignis am 25. und 26. September stattfinden.

Auch der für den 1. November geplante New-York-Marathon wurde am Mittwoch abgesagt. Es sei "unglaublich enttäuschend", sagte Michael Capiraso, Chef der Organisation New York Road Runners. In der US-Metropole sollte eigentlich dieses Jahr ein Jubiläum gefeiert werden: Es hätte die 50. Ausgabe des größten Lauf-Events der Welt sein sollen.

Wegen der Pandemie war bereits der berühmte Boston-Marathon im Frühjahr abgesagt worden. London verschob das Sportereignis auf den 4. Oktober, während der Tokio-Marathon mit einem reduzierten Feld von Eliteläufern ausgetragen wurde. Der Chicago-Marathon ist weiterhin für den 11. Oktober geplant.

© 2020 AFP


Copyright 2019 © Xity Online GmbH