31.03.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Arbeiten am Gustaf-Gründgens-Platz gehen voran

Arbeiten am Gustaf-Gründgens-Platz gehen voran

Neuer Verweilort im Sommer 2020 nutzbar

Der Gustaf-Gründgens-Platz vor dem Düsseldorfer Schauspielhaus und die Schadowstraße werden im Zuge des Projektes Kö-Bogen II umgestaltet.

Düsseldorf - Beigeordnete Cornelia Zuschke und der Leiter des Amtes für Verkehrsmanagement, Florian Reeh, haben sich am Donnerstag, 12. März 2020, vor Ort ein Bild von den voranschreitenden Arbeiten gemacht und über den weiteren Fortschritt bei der Platz- und Straßengestaltung informiert.

"Das Schauspielhaus wird zukünftig durch die neue Oberflächengestaltung des Gustaf-Gründgens-Platzes eingefasst, wodurch die Lage des Schauspielhauses auf dem Gustaf-Gründgens-Platzes eingefasst, wodurch die Lage des Schauspielhauses auf dem Gustaf-Gründgens-Platz hervorgehoben wird. Die Bauarbeiten auf dem Platz schreiten zügig voran. Auch auf der Schadowstraße ist die Umgestaltung zwischen Berliner Allee und Bleichstraße voll im Gange", betonte Zuschke.

Gustaf-Gründgens-Platz und Umfeld
Der Gustaf-Gründgens-Platz sowie die benachbarte Schadowstraße wurden über einen längeren Zeitraum für Bauarbeiten für die Wehrhahn-Linie und für den Tiefbau des Kö-Bogen II in Anspruch genommen. Nach Abschluss der Arbeiten an der Tiefgarage vor dem Schauspielhaus wird nun die Oberfläche des Platzes neu gestaltet. Zusätzlich wird auch die südliche Bleichstraße an die Schadowstraße angeschlossen.

Aktueller Stand der Arbeiten:
- Zurzeit wird ein Rad- und Fußweg entlang der Rheinbahntrasse gebaut.
- Die Vorläufige Platzoberfläche wird nach und nach hergestellt, da durch die gleichzeitigen Arbeiten am Kö-Bogen II und am Schauspielhaus eine enge Abstimmung erforderlich ist.
- Eine helle Deckschicht wird voraussichtlich im Sommer dieses Jahres aufgebracht.
- Die Installation eines Fontänenfeldes ist in vollem Gange.
- Die Inbetriebnahme des Brunnens kann erst nach der Fertigstellung der Platzoberfläche erfolgen.

Der Entwurf des Architektenbüros sieht für die Neugestaltung des Platzes verschiedene Elemente vor, die zum Verweilen auf dem neuen Gustaf-Gründgens-Platz einladen. Der größte Teil des Platzes soll den Fußgängern gehören. Die Zufahrt zum Dreischeibenhaus wird am Rande und nördlich des östliche Baukörpers des Ingenhoven-Tals angelegt. Um eine Verbindung zwischen der bereits fertigen Oberfläche am Kö-Bogen I und den neuen Oberflächen des dritten Bauabschnittes herzustellen, werden Material und Möblierung inhaltlich gestaltet.

Beleuchtung
Die Beleuchtung der Platzfläche wird in Anlehnung an den Kö-Bogen I gestaltet. Als Grundbeleuchtung werden angepasste Lichtstelen eingebaut. Die Funktionalität der Stelen wird durch den Einsatz von schwenkbaren Einzelstrahlern erweitert. Zur Abtrennung zwischen Fahrbahn und Platzfläche werden Poller platziert. Die Gestaltung dieser Poller orientiert sich an den im Schauspielhaus vorhandenen Sitzgelegenheiten aus Acryl.

Bauminsel und Brunnen
Am östlichen Rand des Gustaf-Gründgens-Platzes wird eine Bauminsel angelegt. Bei der Gestaltung der Fläche wurde auf weitere Nutzungsmöglichkeiten - zum Beispiel durch Bestuhlung - Wert gelegt. Dafür werde unterhalb der Platzoberfläche Versorgungstrassen angelegt. Als zentraler Bestandteil des Platzes wird ein Fontänenfeld integriert.

 


Arbeiten am Gustaf-Gründgens-Platz gehen voran
Werbung

Copyright 2019 © Xity Online GmbH