18.12.2017 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Andreas Rimkus on Tour: „Bahnlärm so nicht!“

Andreas Rimkus on Tour: „Bahnlärm so nicht!“

Petition „Güterzuglärm Rath – Eller“

Andreas Rimkus und Philipp Tacer waren am Dienstag, 29. August 2017, zusammen mit Annette Sawade (MdB) unterwegs, um dem Bahnlärm auf die Spur zu kommen und mit Betroffenen zu sprechen.

Düsseldorf - „Bahnlärm so nicht -Düsseldorf“ ist der Titel einer Initiative, die sich für ruhiges Wohnen einsetzt. Die Initiative ist gegen eine Verdopplung der Güterzüge von Eller bis Rath ab 2017, ohne aktiven Lärmschutz.

Das sind die Forderungen:

- Durchgehende Lärm- und Erschütterungsmaßnahmen an Schienen,im Gleisbett, sowie Lärmschutzwände neben den Schienen im Düsseldorfer Stadtgebiet!

- Zügige Umrüstung aller Güterwagen mit Graugussbremsen auf leise Bremssysteme
(K- und LL-Sohle) bis spätestens 2016!

- Sofortige Geschwindigkeitsbeschränkung auf 70 km/h am Tag
und 50 km/h in der Nacht für laute Güterzüge!

- Nachtfahrverbot für nicht umgerüstete Güterzüge mit Graugussbremsen!

- Anwendung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes
und der 16. Durchführungsverordnung auch auf Bestandsstrecken!

- Immissions-Grenzwerte in Wohngebieten an Tag 59 dB(A) und in der Nacht 49 dB(A)

- Sofortiger Wegfall des Schienenbonus auch für Bestandsstrecken!

- Unabhängige Messungen der tatsächlichen Lärmimmissionen
statt theoretischer Berechnungen zum Lärmschutz!

Andreas Rimkus on Tour

Andreas Rimkus wollte gemeinsam mit Experten aus der SPD mit betroffenen Anwohnern ins Gespräch kommen. So wurde der stellvertretende Verkehrspolitische Sprecher der SPD Bundestagsfraktion Rimkus von Philipp Tacer, Ratsherr im Düsseldorfer Stadtrat und Vorsitzender des Ausschusses für Umweltschutz, unterstützt. Tacer kandidiert bei der kommenden Bundestagswahl im Düsseldorfer Norden. Auch mit "on Tour" war der Düsseldorfer Ratsherr und Vorsitzender des Verkehrsausschusses Martin Volkenrath. Die Tourgruppe war dabei besonders daran interessiert, Lösungsansätze gemeinsam mit den Anwohnern zu finden und sich ein Bild von der Situation zu machen. Die Bundestagsabgeordnete Annette Sawade war extra für den Termin aus ihrem Wahlkreis im Baden-Württembergischen Schwäbisch Hall angereist. Sie hatte die Chance genutzt, sich als Berichterstatterin des Petitionsauschusses ein Bild von den Gegebenheiten vor Ort zu machen. 


Andreas Rimkus on Tour: „Bahnlärm so nicht!“
Werbung
  • haarausfall bioxsine mann

Copyright 2016 © Xity Online GmbH