24.11.2017 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Andreas Rimkus im Tür-zu-Tür-Wahlkampf

Andreas Rimkus im Tür-zu-Tür-Wahlkampf

Klinken putzen in der heißen Wahlkampfphase

Der Düsseldorfer SPD-Bundestagsabgeordnete Andreas Rimkus ging im Rahmen des Bundestagswahlkampfs 2017 in Unterbilk von Tür zu Tür, um sich den Wählerinnen und Wählern vorzustellen.

Düsseldorf - Beim „Tür-zu-Tür-Wahlkampf“ wurde Rimkus dabei von Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel und SPD-NRW-Vorsitzenden Mike Groschek unterstützt. „Ganz tolle Geschichte. Wir machen gerne Tür-zu-Tür Wahlkampf, weil wir gerne unterwegs und mit den Menschen im Gespräch sind,“ erklärte Rimkus. „Das muss man auch in diesen Tagen. Der Wahlkampf ist sozusagen die Hohe Zeit der Demokratie.“

Dabei machte Rimkus aus dem Wahlkampf eine Challenge. Er hatte sich vorgenommen, mehr Kontakte zu knüpfen als der Leverkusener SPDler Karl Lauterbach. Dieser hatte sich vorgenommen, so viele Klinken wie möglich in seinem Wahlkreis in Leverkusen/Köln zu putzen.

Egal was man nun am 24. September 2017 wählt, Mike Groschek erklärte, wie wichtig es seiner Meinung nach ist, wählen zu gehen. „Wählen gehen ist im Grunde eine Pflicht. Demokratie ist ein riesiges Geschenk. Das sehen wir, wenn wir schauen, wo auch an den Rändern von Europa Demokratie gefährdet ist. Immer wieder wird versucht, Hand an die Demokratie zu legen,“ so Groschek. „Deshalb ist eine wehrhafte Demokratie wichtig, bei der viele Wählerinnen und Wähler von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Wählen gehen ist auch deshalb Pflicht, weil rechte Parteien vom Platz gestellt werden müssen. Die AFD muss eine Episode bleiben und darf keine Epoche werden.“


Andreas Rimkus im Tür-zu-Tür-Wahlkampf
Werbung
  • haarausfall bioxsine mann

Copyright 2016 © Xity Online GmbH