Aktuelle Tischtennis-Weltrangliste veröffentlicht

Timo Boll aus den Top 10 verdrängt

Der Tischtennis-Weltverband ITTF hat die Weltrangliste "Woche 10" des Jahres 2021 veröffentlicht.

Düssledorf - Es ist die erste Ausgabe des Rankings, in das Resultate eines WTT Turniers eingeflossen sind. Profiteure der neuesten Weltrangliste sind die beiden Finalisten des "WTT Contender" Turniers in Katar, das am vergangenen Samstag mit dem Sieg Dimitrij Ovtcharovs über Lin Yun-Ju aus Taiwan zu Ende ging, sowie einige der Teilnehmer der internationalen Auftakt-Veranstaltung.

Alle Spieler hatten im neuen Weltranking zunächst die Plätze inne, die sie im Dezember 2020 eingenommen hatten. Der Dezember-Punktestand bildete die Grundlage, jedoch wurden bei allen Akteuren nur 80 Prozent der Punkte in das Jahr 2021 übernommen. Seit Kalenderwoche 7 werden nur noch 70 Prozent der ursprünglichen Punkte ausgewiesen, der prozentuale Anteil sinkt im Laufe des Jahres weiter ab, da von nun wieder an sukzessive internationale Wettkämpfe stattfinden werden, die in die Berechnung des neuen, wöchentlich erscheinenden  ITTF-Rankings einfließen.

Der deutsche Nationalspieler Ovtcharov erhielt für seinen Triumph in Doha 400 Zähler, die ihn von Platz 12 auf zehn klettern ließen. Dadurch verdrängte er Borussia Düsseldorfs Spitzenspieler Timo Boll, der in Katar nicht am Start war, auf Rang elf. Auch Final-Verlierer Lin machte Boden gut und wird nun auf Position sechs geführt.

Bolls Teamkollegen Kristian Karlsson und Kamal Achanta hatten beim WTT Contender das Achtelfinale erreicht und Punkte dazu gewonnen, die allerdings nicht für eine Verbesserung ihrer Weltranglisten-Plätze reichten (29 und 32). Auch Anton Källberg und Ricardo Walther, die in der finalen bzw. zweiten Qualifikationsrunde ausgeschieden waren, sind auf ihren bisherigen Positionen 58 und 89 notiert. An der Spitze der Welt stehen weiterhin die chinesischen Profis Fan Zhendong, Xu Xin und Ma Long.