95 Personen mit Corona infiziert

Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 11,9

Das Gesundheitsamt des Märkischen Kreises hat am Wochenende insgesamt 18 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert.

Lüdenscheid - Die Sieben-Tages-Inzidenz bleibt im Märkischen Kreis auf stabilem Niveau: Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts liegt sie am Montag bei 11,9 (Freitag: 11,7; Samstag: 12,9; Sonntag: 11,7). Seit Freitag sind beim Kreisgesundheitsamt insgesamt 18 laborbestätigte Corona-Nachweise eingegangen. Sie verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (1), Hemer (2), Iserlohn (7), Lüdenscheid (4), Meinerzhagen (2) und Menden (2). Insgesamt sind aktuell 95 Frauen und Männer mit dem Coronavirus infiziert – 28,57 Prozent weniger im Vergleich zur Vorwoche (21. Juni 2021). Neben den Infizierten befinden sich 234 Personen in häuslicher Quarantäne.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 erfasste der Märkische Kreis insgesamt 20.918 nachgewiesene Corona-Infektionen. 20.411 gelten als genesen. 412 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Aus Kierspe verstarb eine 67-jährige Frau. Die Todeszahlen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion auf die Monate im Jahr 2021 verteilt: 77 im Januar, 71 im Februar, 60 im März, 43 im April, 38 im Mai. Im Juni sind bisher sieben Personen in Zusammenhang mit einer Coronainfektion verstorben.

In den Krankenhäusern werden aktuell 14 Covid-19 Patienten behandelt, davon sechs intensivmedizinisch. Zwei Personen müssen beatmet werden. In der Pflege sind drei Bewohner von stationären Einrichtungen, Patienten von ambulanten Pflegediensten sowie der Eingliederungshilfe betroffen. Zwei Beschäftigte befinden sich in Quarantäne. In den Schulen sind zehn Fälle bekannt.

Die Gesundheitsdienste des Kreises planen am Dienstag 46 PCR-Tests, davon neun am Standort Lüdenscheid, 33 an der Abstrichstelle am Seilersee in Iserlohn und vier Testungen mobil. Weitere Informationen unter www.maerkischer-kreis.de oder unter www.land.nrw/corona