85 Neuinfektionen im Märkischen Kreis

Zahl der Infizierten sinkt weiter

771 Männer und Frauen im Märkischen Kreis sind akut mit dem Coronavirus angesteckt. Binnen eines Tages konnten 115 vormals Infizierte die Quarantäne verlassen.

Lüdenscheid - Den dritten Werktag in Folge bleibt die Sieben-Tages-Inzidenz unter 100. Laut Robert-Koch-Institut haben sich kreisweit 94,3 Personen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt. Bleibt der Inzidenzwert an fünf Werktagen in Folge unter 100, rücken mögliche Öffnungen bereits zu Pfingsten in greifbare Nähe. Hoffnung gibt auch der Impffortschritt: Am Dienstag erzielte das Impfzentrum mit seinen Dependencen in Lüdenscheid und Iserlohn mit 2098 Impfungen einen neuen Tagesrekord.

Binnen eines Tages sind beim Gesundheitsamt 85 labor-technisch bestätigte Coronanachweise eingegangen. Aktuell sind 771 Einwohner mit dem Coronavirus infiziert. 115 vormals Infizierte durften die Quarantäne verlassen. Auch die Zahl der Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne ist von 956 (18. Mai) auf 773 gesunken. Die 85 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+3), Balve (+3), Halver (+5), Hemer (+1), Iserlohn (+17), Kierspe (+13), Lüdenscheid (+13), Meinerzhagen (+5), Menden (+3), Nachrodt-Wiblingwerde (+2), Neuenrade (+3), Plettenberg (+10), Schalksmühle (+1) und Werdohl (+6).

Bedauerlicherweise verstarb ein 87-jähriger Patient aus Neuenrade in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Damit stieg die Zahl der Todesfälle auf 393. Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 gingen beim Märkischen Kreis insgesamt 20.090 Coronanachweise ein. 18.926 Personen haben die Krankheit überstanden. Den dritten Werktag in Folge bleibt die Sieben-Tages-Inzidenz unter 100. Laut Robert-Koch-Institut haben sich kreisweit 94,3 Personen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen mit dem Coronavirus angesteckt. Bleibt der Inzidenzwert an fünf Werktagen in Folge unter 100, rücken mögliche Öffnungen bereits zu Pfingsten in greifbare Nähe. Hoffnung gibt auch der Impffortschritt: Am Dienstag erzielte das Impfzentrum mit seinen Dependencen in Lüdenscheid und Iserlohn mit 2098 Impfungen einen neuen Tagesrekord.

Binnen eines Tages sind beim Gesundheitsamt 85 labor-technisch bestätigte Coronanachweise eingegangen. Aktuell sind 771 Einwohner mit dem Coronavirus infiziert. 115 vormals Infizierte durften die Quarantäne verlassen. Auch die Zahl der Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne ist von 956 (18. Mai) auf 773 gesunken. Die 85 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+3), Balve (+3), Halver (+5), Hemer (+1), Iserlohn (+17), Kierspe (+13), Lüdenscheid (+13), Meinerzhagen (+5), Menden (+3), Nachrodt-Wiblingwerde (+2), Neuenrade (+3), Plettenberg (+10), Schalksmühle (+1) und Werdohl (+6).

Bedauerlicherweise verstarb ein 87-jähriger Patient aus Neuenrade in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Damit stieg die Zahl der Todesfälle auf 393. Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 gingen beim Märkischen Kreis insgesamt 20.090 Coronanachweise ein. 18.926 Personen haben die Krankheit überstanden.

In den Krankenhäusern werden zurzeit noch 63 Covid-19 Patienten behandelt, davon 14 intensivmedizinisch, 8 müssen beatmet werden. In der Pflege sind 21 Bewohner von stationären Einrichtungen, Patienten von ambulanten Pflegediensten sowie der Eingliederungshilfe mit dem Coronavirus infiziert, 11 Beschäftigte befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Schulen sind 14 und in Kitas 9 Coronafälle bekannt. Die Gesundheitsdienste planen für heute 46 PCR-Tests, davon 20 an der Teststation Lüdenscheid, 20 an der Station Iserlohn und sechs mobil.

Weitere Informationen unter kreis.mk/corona oder unter www.land.nrw/corona