800 Meter lange Liebesbotschaft aus Dinner-Tischen am Berliner Flughafen Tegel

3000 Menschen bei besonderem Event - Zeichen des Aufbruchs für kulturelles Leben

Nach monatelangen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben rund 3000 Menschen am Berliner Flughafen Tegel ein Zeichen des Aufbruchs für das kulturelle Leben gesetzt. Sie speisten gemeinsam an mehr als 1000 Tischen auf einer Landebahn.

Nach monatelangen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben rund 3000 Menschen am Berliner Flughafen Tegel bei einem besonderen Event ein Zeichen des Aufbruchs für das kulturelle Leben gesetzt. Bei einem von der Hauptstadt organisierten "Freedom Dinner" speisten sie am Samstagabend gemeinsam an mehr als 1000 Tischen auf einer Landebahn des inzwischen offiziell stillgelegten Flughafens. Die Tische bildeten dabei einen riesigen "Berlin Loves You"-Schriftzug.

Dieser erstreckte sich nach Angaben der Organisatoren über eine Länge von 800 Metern. "Es ist glaube ich ein wichtiges Signal auch für die Kultur, dass es wieder vorangeht. Und es ist eben auch ein Signal an die Berlinerinnen und Berliner: Ihr könnt Kultur auch wieder erleben, traut es euch zu", sagte der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) bei dem Event.

Die Veranstaltung war vom Senat gemeinsam mit der Berliner Messe und der Berliner Tourismusorganisation initiiert worden. Für die Berliner sollte es zugleich auch eine letzte Gelegenheit sein, die Kulisse des von vielen Hauptstädtern geliebten ehemaligen Flughafens in gemütlicher Atmosphäre zu erleben. Er wird nun zu einem neuen Forschungsquartier "Urban Tech Republic" umgebaut.

© 2021 AFP