16.02.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> 7 Jahre Fachkräfteberatung für Unternehmen

7 Jahre Fachkräfteberatung für Unternehmen

IHK und Arbeitsagenturen ziehen Fazit zu Projekt

Der Beirat des Projektes "Fachkräfteberatung für Unternehmen" traf sich am Mittwoch, 30. Januar 2019, in Neuss, um seine jährliche Bilanz zu ziehen.

Neuss - Hierzu kam man beim Unternehmen RheinCargo zusammen, welches das Angebot bereits seit einem Jahr nutzt. Das Projekt "Fachkräfteberatung für Unternehmen" ist eine Kooperation der Agenturen für Arbeit Krefeld und Mönchengladbach gemeinsam mit der IHK Mittlerer Niederrhein, das Unternehmen dabei unterstützen soll, sich im Wettbewerb um Fachkräfte strategisch besser aufzustellen. Vier Beraterinnen und Berater aus allen Institutionen sind im Einsatz und beraten vorwiegend Kleine und Mittelständische Unternehmen, sogenannte KMUs, im Personalmanagement.  "Als Unternehmen nutze ich gerne die Informationen und Förderleistungen beider Häuser, um mehr Fachkräfte für uns zu gewinnen oder Veranstaltungen, um uns als attraktives Unternehmen nach außen noch deutlicher zu präsentieren", resümiert Jan Sönke Eckel, Geschäftsführer der RheinCargo.

Im Sommer letzten Jahres wurde das erfolgreiche Projekt um weitere zwei Jahre verlängert und geht nun in sein achtes Jahr. Einmal jährlich treffen sich der Beirat, bestehend aus Angela Schoofs (Vorsitzende der Geschäftsführung Agentur für Arbeit Mönchengladbach), Dr. Bettina Rademacher-Bensing (Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Krefeld) und Jürgen Steinmetz (Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein) mit dem Projektteam, um einerseits eine Rückschau zu halten und sich andererseits auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes in der Beratung aktuell auszurichten.

"Die Suche nach geeigneten Fachkräften ist heute schon eine Herausforderung und wird in den kommenden Jahren für die Unternehmen am Mittleren Niederrhein immer schwieriger werden", sagt Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein. Laut dem aktuellen Fachkräftereport, den die IHK NRW jetzt vorgelegt hat, wird der Fachkräfteengpass in der Region Mittlerer Niederrhein von heute 5,1 auf 15,6 Prozent im Jahr 2030 steigen. "Damit ist der Fachkräftemangel für die Unternehmen das wesentliche Risiko für die wirtschaftliche Entwicklung. Daher ist es richtig und wichtig, dass die Kooperation mit den Arbeitsagenturen bis 2020 verlängert wurde", so Steinmetz. Seit Start des  Projektes wurden 2.700 Beratungen in den Unternehmen durchgeführt. Bestimmende Themen waren seit Beginn der Kooperation: Ausbildung, Rekrutierung und Weiterbildung.

Dr. Bettina Rademacher-Bensing beschreibt die Vorteile der gemeinsamen Fachkräfteberatung: "Gerade im Hinblick auf die Digitalisierung der Arbeitswelt und die demographische Entwicklung stehen die Arbeitgeber in der Region vor Herausforderungen und haben dadurch einen erhöhten Beratungsbedarf. Zusammen bieten die IHK und die Agenturen für Arbeit ein breites Angebot. Dies ermöglicht den Arbeitgebern nach erfolgter Beratung und Identifizierung der Handlungsfelder, gemeinsam in die konkrete Umsetzung einzusteigen. Vorausschauende Personalplanung ist gerade jetzt notwendig, wenn sich Arbeitgeber aus der kleiner werdenden Ressource "Arbeitskräfte" die benötigten Fachkräfte sichern wollen. Sei es durch neu eingestellte Mitarbeiter, die einer Qualifizierung bedürfen, oder auch durch die Qualifizierung eigener Mitarbeiter, zum Beispiel vom Helfer zur Fachkraft. Die gemeinsame Fachkräfteberatung setzt genau hier an."

Angelas Schoofs führt weiter aus: "Neben den Themen Fachkräftebeschaffung und Digitalisierung wird es darauf ankommen, die Chancen und Herausforderungen des Strukturwandels zu begleiten. Dabei kommt der Beratung von Klein- und Mittelständischen Unternehmen eine besondere Bedeutung zu, denn sie sind die Motoren unserer Wirtschaft. Es mangelt dabei nicht an Lösungsmöglichkeiten und Werkzeugen. Vielmehr bedarf es eines Guides, der bei der Auswahl des richtigen Werkzeuges behilflich ist. Der Mehrwert der Fachkräfteberatung liegt dabei in der Möglichkeit aus zwei und Mehr Werkzeugkoffern die richtigen, spezifischen und damit passenden Möglichkeiten zu benennen."

Unternehmen, die gerne an dem Projekt "Fachkraftberatung für Unternehmen" teilnehmen würden, können sich an die Agenturen für Arbeit oder die IHK Mittlerer Niederrhein wenden.


7 Jahre Fachkräfteberatung für Unternehmen
Werbung

Copyright 2018 © Xity Online GmbH