72-Jähriger PKW-Fahrer stirbt bei Verkehrsunfall

LKW-Fahrer kommt mit schwerem Schock davon

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Freitagabend, 04.03.2016 in Ratingen-Homberg ein 72-jähriger Autofahrer aus Ratingen ums Leben gekommen.

Ratingen - Der Mann war mit seinem Wagen frontal mit einem LKW kollidiert. Ersten Ermittlungen zufolge war der Audi-Fahrer gegen 17:25 Uhr vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in Höhe der Einmündung Schöllersfeld auf die Gegenfahrbahn geraten und frontal gegen einen entgegenkommenden 40-Tonnen-Sattelzug aus den Niederlanden geprallt. Der Mann, der in Richtung Wülfrath unterwegs starb noch an der Unfallstelle. Der niederländische LKW-Fahrer erlitt einen schweren Schock und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Unfallstelle war bis gegen 21:50 Uhr gesperrt. Aus und in Richtung Heiligenhaus und Wülfrath lief nichts mehr. Der übrige Verkehr wurde über die Metzkausener Straße abgeleitet. Der Audi wurde völlig zerstört und auch die Zugmaschine war nicht mehr fahrtauglich. Die Polizei forderte einen Unfallsachverständigen an und stellte beide Fahrzeuge sicher. 



(Xity, © 2016 OTS)


Tags:
  • obs
  • Polizei
  • NRW
  • Straßenverkehr
  • Unfall
  • Schock
  • Tot
  • Gestorben
  • Krankenhaus
  • Ratingen