60-Jähriger stirbt in Bayern bei Betriebsunfall in Silo

Mann stürzt mehr als drei Meter tief und erstickt

Ein 60-Jähriger ist in Bayern bei einem Betriebsunfall in ein Silo gestürzt und ums Leben gekommen. Der Mann fiel in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Legau mehr als drei Meter tief und erstickte, wie die Polizei in Kempten mitteilte.

Ein 60-Jähriger ist in Bayern bei einem Betriebsunfall in ein Silo gestürzt und ums Leben gekommen. Der Mann fiel in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Legau im Landkreis Unterallgäu mehr als drei Meter tief und erstickte, wie die Polizei in Kempten am Donnerstag mitteilte.

Demnach war der 60-Jährige am Mittwoch mit Vorbereitungsarbeiten für die Graseinfuhr beschäftigt und öffnete dafür die Abdeckung eines Tiefsilos. Dabei verlor er vermutlich das Gleichgewicht. Da sich in dem Tiefsilo bereits konserviertes Futtermittel befand und sich Kohlenmonoxid gebildet hatte, verlor der Mann das Bewusstsein.

Wiederbelebungsversuche blieben ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei ermittelt nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Derzeit gebe es keine Hinweise für eine Fremdbeteiligung.

© 2021 AFP