20.04.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> 4. Düsseldorfer Startup-Woche ist beendet

4. Düsseldorfer Startup-Woche ist beendet

Rund 5.500 Gäste bei 130 Veranstaltungen

Die 4. Düsseldorfer Startup-Woche ist am heutigen Freitag, 12. April 2019, zu Ende gegangen.

Düsseldorf - Insgesamt haben rund 100 Veranstalter über 130 Veranstaltungen zu Themen wie Recht, Marketing, Geschäftmodellentwicklung und Investments angeboten, die von etwa 5.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern genutzt wurden.

Viele etablierte Unternehmen und Konzerne haben sich aktiv engagiert und die Veranstaltungsreihe genutzt, um Brücken zwischen KMU, Corporates und den Startups zu schlagen. Startups, Gründungsinteressierte und etablierte Unternehmen aus Hamburg, München, Berlin und natürlich aus dem Wirtschaftsraum Rhein-Ruhr haben sich in Düsseldorf getroffen.

Ausländische Startups interessieren sich immer mehr für Düsseldorf als B2B-Standort für den Einstieg in den deutschen Markt. Um ihnen den Besuch der Startup-Woche zur erleichtern, wurden englischsprachige Events an zwei Tagen gebündelt. Neben den bereits etablierten Formaten wie Startup Sprint und der Rheinlandpitch kamen auch zahlreiche neue Veranstaltungen hinzu oder entwickelten sich weiter, wie das Food-Netzwerktreffen, zu einer richtigen Food-Messe wurde.

Die Wirtschaftsförderung Düsseldorf bietet mit der Startup-Woche für alle Partner aus der Szene die Plattform, sich zu präsentieren, Wissen zu vermitteln und sich zu vernetzen. Sie kuratiert die Events, stellt das Programm zusammen und wirbt für die Startup-Woche. Selbst war sie ebenfalls als Veranstalter und Mitveranstalter aktiv, wie zum Beispiel mit "Scale up your Business in Düsseldorf" oder beim Investorenpitch zusammen mit EY "Startups meet Investors".

Erstmals betrug der Ticketpreis jeder Veranstaltung dieses Jahr mindestens 3 Euro. Viele Veranstalter haben sich entschlossen, diese Teilnahmegebühr an das Devugees-Programm in Düsseldorf zu spenden. Es qualifiziert seit April 2017 Talente für die Digitalbranche – egal woher sie kommen, unter anderem auch Geflüchtete, Arbeitslose.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH