44-jähriger Mann in Frankfurter Gallusviertel auf offener Straße erstochen

Frau erleidet Verletzungen - Tatverdächtiger festgenommen

Im Gallusviertel in Frankfurt am Main ist ein Mann auf offener Straße erstochen worden.

Bei der Messerstecherei am Donnerstagabend sei auch eine 41-jährige Frau verletzt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Bei dem nach mehreren Messerstichen gestorbenen Opfer handle es sich um einen 44 Jahre alten Mann.

Dieser habe sich auf einem Roller sitzend mit der 41-Jährigen unterhalten. Ein 42-Jähriger sei hinzu gekommen, er sei der Lebensgefährte der 41-Jährigen. Es habe sich ein Streit zwischen den beiden Männern entwickelt.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge soll der 42-Jährige den 44-Jährigen zu Boden gebracht und mehrfach auf ihn eingestochen haben. Bei dem Versuch, dies zu verhindern, wurde die Frau schwer am Arm verletzt. Sie soll den Tatort danach zunächst verlassen haben.

Kurz nach der Attacke sei der 42-jährige als Tatverdächtiger festgenommen worden. Das Opfer sei im Rettungswagen gestorben. Die verletzte Frau befinde sich zur Behandlung im Krankenhaus. Die Ermittlungen dauerten an.

© 2022 AFP