22.11.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> 33.300 Euro für den guten Zweck erarbeitet

33.300 Euro für den guten Zweck erarbeitet

12. Düsseldorfer Social Day mit 2000 Teilnehmern

Knapp 2.000 Schüler/innen engagieren sich für den 12. Düsseldorfer Social Day und spendeten 33.298,45 Euro an ausgesuchte Kinder- und Jugendprojekte und ihre Schulen.

Düsseldorf - Außerhalb ihrer Schule waren die Kinder und Jugendlichen vom 1. bis 11. Juli 2019 bei den unterschiedlichsten Arbeitgebern und Unternehmen aktiv und spendeten im Anschluss ihren Lohn für den guten Zweck. 11 weiterführende Schulen jeder Form waren in diesem Jahr am Social Day beteiligt.

Hierbei stellten rund 1.000 Unternehmen wie Handelsbetriebe, Ärzte, Handwerker, Kirchengemeinden und Privatpersonen den Schülerinnen und Schülern einen Arbeitsplatz zur Verfügung.

So vielfältig wie die Unternehmen waren auch die Jobs. Wie läuft die Arbeit in einer Bäckerei oder am Flughafen? Was macht eigentlich ein Schreiner und wie managet man ein Büro? Diesen und vielen Fragen konnten die Teilnehmenden am Social Day nachgehen. Die Arbeit mit Kindern, Senioren oder Jugendlichen gehörten zu den Tätigkeiten im sozialen Bereich. Aber auch kaufmännische, medizinische oder handwerkliche Berufsfelder konnten erlebt werden.

Die Unternehmen dankten den Schüler/innen ihren ehrenamtlichen Einsatz nicht nur mit großartigen Einblicken in das jeweilige Berufsfeld, sondern auch mit großzügigen Spenden. Diese Spenden werden zu gleichen Teilen an Düsseldorfer Projekte, die Kindern und Jugendlichen zu Gute kommen, sowie an die teilnehmenden Schulen verteilt. Die Schüler*innen können die Spenden dann für Projekte oder Soziale Aktionen an ihrer Schule nutzen.

Dieses Jahr werden fünf Düsseldorfer Kinder- und Jugendprojekte unterstützt:

Die „Klinik-Clowns“ der Kinderklinik des Evangelischen Krankenhauses. Die Klink-Clowns helfen den Kindern dabei sich wohl zu fühlen, versuchen ihnen eine Freude zu machen und sie zum Lachen zu bringen. Lachen ist gesund und kann zur Genesung beitragen.

„KinderschutzAmbulanz“ - Die KinderschutzAmbulanz plant, über ihr bisheriges Angebot im Bereich der Diagnostik hinaus, ein niedrigschwelliges Beratungsangebot für Kinder und Jugendliche bei erlebter oder drohender Gewalt.

„Begegnung der Generationen“ - Eine Seiteneinsteigerklasse der Carl-Benz-Realschule startet ein Begegnungsprojekt mit Bewohner*innen eines Seniorenheimes. Gemeinsam Zeit verbringen und von den Erfahrungen der jeweils anderen profitieren ist hier das Ziel.

„Erklärfilm“ - Das TrebeCafé soll Schülerinnen in einfacher Sprache erklärt und als Angebot für schwierige Lebenssituationen veranschaulicht werden.

„Düsseldorfer Ferienpaten“- soll Kindern und Jugendlichen einkommensschwacher Familien die Teilnahme an Düsseldorfer Ferienfreizeiten gemeinnütziger Träger ermöglichen.

 


Copyright 2019 © Xity Online GmbH