12.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> 3.390 Stunden im Sanitätsdienst

3.390 Stunden im Sanitätsdienst

Johanniter-Einsatz zum Public Viewing in NRW

Während der gesamten WM sicherten 530 Helferinnen und Helfer der Johanniter in insgesamt 3.390 Einsatzstunden zahlreiche Public Viewing-Veranstaltungen in zwölf NRW-Städten ab.

Düsseldorf - 578 Hilfeleistungen verzeichneten die meist ehrenamtlichen Retter am Ende, darunter vor allem Kreislaufprobleme und kleinere chirurgische Verletzungen. "Sicher zum Weltmeistertitel“, hieß es beispielsweise in Köln, Münster, Hemer und Dortmund, wo vier Wochen lang immer wieder tausende Fans in Hallen und auf öffentlichen Plätzen den Mannschaften zujubelten. Mit insgesamt 92 Rettungs- und Krankenwagen standen die Johanniter bereit, damit diese Großveranstaltungen bei der Fußballweltmeisterschaft möglich waren.
Landesvorstand Bruno Wangler: "Deshalb gratulieren wir nicht nur unserer Nationalmannschaft zum verdienten Titel, sondern auch all unseren Helfern. Sie haben erneut dazu beigetragen, dass weltmeisterlich gefeiert werden konnte. Danke!“
Zwei Drittel aller Mitarbeitenden bei den Johannitern sind weiterhin Ehrenamtliche: Insgesamt sind in NRW über 10.000 Ehrenamtliche aktiv. Alleine im Bevölkerungsschutz wurden weit über 400.000 freiwillige Stunden für die Sicherheit und Versorgung der Menschen geleistet, etwa bei Sanitätsdiensten, großen Unglücken mit vielen Verletzten oder Versorgungen von Evakuierten.

Tags:
  • Public_Viewing
  • nrw
  • johanniter

Copyright 2018 © Xity Online GmbH