20.04.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> 300 Blutspenden in 20 Jahren

300 Blutspenden in 20 Jahren

„Keine Zeit ist keine Ausrede“

Am 24. Januar 2019 gibt es in der Blutspendezentrale in der Uniklinik ein Spendejubiläum für den 40 - jährigen Spender Marko Siegesmund.

Düsseldorf - Vier von fünf Menschen in Deutschland sind mindestens einmal in ihrem Leben auf eine Blutspende angewiesen und auch viele Operationen und Therapien können ohne nicht durchgeführt werden. Deshalb ist es für Marko Siegesmund zur Selbstverständlichkeit geworden, regelmäßig zur Blutspende zu gehen. Bereits seit Ende der 1990er Jahre kommt er, mit Ausnahmen von Erkrankungen oder Urlauben, immer zuverlässig in die Blutspendezentrale am Universitätsklinikum Düsseldorf. Alle zwei Wochen spendet er dort Thrombozyten, - auch Blutplättchen genannt -, welche eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung spielen und bei Verletzungen helfen, die Wunde zu verschließen. Vor allem Partienten mit einer Leukämie Erkrankung sind auf diese Spenden angewiesen, da sich die Trombozyten während ihrer Behandlung nicht mehr selber nachbilden können. „Jeder Mensch kann einmal auf eine Bluttransfusion angewiesen sein! Angefangen zu spenden habe ich als Student. Vom Gelände der Uni bis zur Blutspende ist es ja nicht weit. Heute spende ich aus Überzeugung: Mit verhältnismäßig wenig Aufwand kann man hier Gutes tun und direkt anderen Düsseldorfern, die krank geworden sind, das Leben retten. ‚Keine Zeit‘ ist für mich keine Ausrede!“, sagt Marko Siegesmund.

Trotz Allem sinken oder stangieren die Zahlen der Spender deutschlandweit seit Jahren. Deshalb hat sich die Uniklinik Düsseldorf etwas ganz besonderes ausgedacht, um neue Blutspender zu gewinnen. Neuspender bekommen einen Kinogutschein und wer am UKD sechs Mal Blut spendet, bekommt ein Wacken-Blutspender Shirt. Dr, Erik Lehnert, Leiter der Blutspendzentale, macht noch einmal deutlich: „Blutspender retten im wahrsten Sinne des Wortes Leben. Der Großteil der Blutempfänger sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit bösartigen Erkrankungen. Nur wenn genügend Blutpräparate verfügbar sind, könne die Partienten behandelt werden.“


300 Blutspenden in 20 Jahren
Werbung

Copyright 2018 © Xity Online GmbH