3000 Teilnehmer an fremdenfeindlicher Kundgebung in Berlin

Vier Gegenkundgebungen - Demos weitgehend friedlich

Rund 3000 Menschen haben sich nach Angaben der Polizei in Berlin an einer Kundgebung gegen Flüchtlinge beteiligt.

Berlin - Hinter einem riesigen Spruchband mit der Aufschrift "Merkel muss weg" zogen sie ab Samstagnachmittag über mehrere Stunden durch das Regierungsviertel.

Einem Polizeisprecher zufolge hatten sich rund 2500 Teilnehmer zu der Demonstration mit dem Titel "Wir für Deutschland, wir sind das Volk, Angelas Merkel muss weg" angemeldet. Zur gleichen Zeit fanden in Berlin vier Gegenkundgebungen statt, deren Teilnehmerzahl zunächst nicht feststand. Laut dem Sprecher verliefen die Kundgebungen weitgehend friedlich.

(xity, AFP)