18.10.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> 29. Aengevelt City Report vorgestellt

29. Aengevelt City Report vorgestellt

Immobilienprofis finden Düsseldorf klasse

Am Dienstag, 8. April 2014, stellte Aengevelt Research seinen jährlichen City Report über Gewerbe- und Privatimmobiien vor. Dies ist bereits der 29. City Report aus dem Hause Aengevelt.

Düsseldorf - Düsseldorf ist nach wie vor eine der wenigen Städte in NRW, die einen stetigen Zuwachs an Einwohnern verzeichnen kann. So stieg die Einwohnerzahl in der Landeshauptstadt in den vergangenen zehn Jahren um mehr als 30.000 an. Überall in der Stadt entstehen neue Wohnflächen. So geschehen auf dem Gelände der ehemaligen Reitzenstein Kaserne. Ausserdem gibt es einen Boom an Baugenehmigungen. 2000 Neue Wohngebäude sollen im Stadtgebiet entstehen. "Soviel hatten wir noch nie in den vergangenen zehn bis 15 Jahren," so Wulff Aengevelt, Geschäftsführender Gesellschafter Aengevelt Immobilien. "Die Stadt ist Attraktiv, sie bietet hohe Lebensqualität und zukunftsadäquate Arbeitsplätze."

Der Büromarkt in der Region Düsseldorf erzielte im Jahr 2013 einen Flächenumsatz von rund 384.000 Quadratmetern. Im Vorjahr waren es rund 331.000 Quadratmeter. Damit erreichte der Flächenumsatz im Bürosegment einen Zuwachs von rund 16 Prozent. Von diesen 384.000 Quadratmetern in der Region entfielen allein 92 Prozent auf Düsseldorf. Lediglich 8 Prozent liegen in den angrenzenden Städten Ratingen, Neuss, Erkrath und Hilden. Vorallem die Randbereiche der Innenstadt sind beliebt und damit Umsatzschwerpunkt. "Wir haben in Düsseldorf ein sehr spannendes und dynamisches Wirtschaftsjahr 2013 im Immobilienbereich hinter uns," erklärt Dr. Wulff Aengevelt. "So hat sich der Absatz an Büroflächen deutlich gesteigert. Wir haben große Transaktionen hinter uns gebracht. Zum Beispiel den Umzug von Vodafone oder des Wirtschaftsministeriums."

Auch im Wohninvestment hat sich einiges getan. So lag das Transaktionsvolumen im Jahr 2013 mit 696 Millionen Euro deutlich unter dem Vorjahreswert von 1,29 Milliarden Euro. Jedoch sank nicht die Anzahl der Verkäufe signifikant - 56 Verkäufe gab es im Jahr 2013, 59 im Jahr 2012 - sondern lediglich der Kaufpreis der einzelnen Verkäufe. Es wurden weniger hochpreisige Immobilien gekauft als im Vorjahr.

Das Fazit von Aengevelt Research ist: Düsseldorf braucht sich in Sachen Attraktivität nicht vor der Konkurrenz zu verstecken. Wenn es um Immobilieninvestment geht, ist Düsseldorf auch in Zukunft ein gefragter Standort zum Wohnen und Arbeiten.


29. Aengevelt City Report vorgestellt
Werbung

Copyright 2019 © Xity Online GmbH