14.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> 221 Jahre Heinrich Heine

221 Jahre Heinrich Heine

Programm zum Geburtstag des Dichters

Das Heinrich-Heine-Institut lädt am Donnerstag, 13. Dezember 2018, von 10.00 bis 11.00 Uhr dazu ein, den Geburtstag des berühmten Dichters, zu feiern.

Düsseldorf - 221 Jahre nach seiner Geburt wird der Tag mit einem besonderen Programm rund um das Heine-Institut zelebriert. Bürgerinnen und Bürger können ihre persönlichen Glückwünsche an die neu eingerichtete Heine-Hotline richten, die unter der Rufnummer 0211-8996009 zu erreichen ist. Als Dankeschön wird ein Gedicht von Heinrich Heine vorgelesen.

Geburtstagsständchen für Heine
Geübte und ungeübte Sängerinnen und Sänger sind eingeladen, im Rahmen des Projektchors "Loreley" ein besonderes Geburtstagsständchen ("Ich weiß nicht, was soll es bedeuten") am Maxhaus zu singen. Treffpunkt für das Gemeinschaftserlebnis ist um 17 Uhr das Heinrich-Heine-Institut. Nach einem anschließenden Gang zum Heine-Monument von Bert Gerresheim am Schwanenmarkt gibt es um 18 Uhr kleine Erfrischungen und heiße Getränke im Heine-Institut.

Fiktives Geburtstagsinterview
Ab 18.30 Uhr wird im Institut ein fiktives Geburtstagsinterview von Autor und Journalist Dr. Martin Roos mit Heinrich Heine gezeigt. Dr. Nina Sträter und Karsten Lehr rezitieren zudem kurzweilige Passagen aus Heines Texten. Der Eintritt ist frei.

Poetisches Wanderkonzert
Zwei Tage nach dem Geburtstagsprogramm findet am Samstag, 15. Dezember, 15 Uhr erstmals ein poetisches Wanderkonzert im Institut statt. In der weltweit einzigen Dauerausstellung "Romantik und Revolution" rezitiert Schauspieler Thomas Karl Hagen aus dem "Buch der Lieder". Die Direktorin Dr. Sabine Brenner-Wilczek präsentiert ihre Lieblingsexponate der Ausstellung. Zudem spielt Frederike Möller auf Toy-Pianos und dem Tafelklavier im "Zeitgenossen"-Raum der Ausstellung. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. 

Lesung: Die Frauen der Heine-Familie
Zusätzlich gibt es am Sonntag, 16. Dezember, 15 Uhr eine Lesung rund um die Frauen der Heine-Familie. Im Mittelpunkt der Rezitationen von Thomas Karl Hagen und Dr. Sabine Brenner-Wilczek steht das Verhältnis Heinrich Heines zu seiner Schwester Charlotte und seiner Ehefrau Mathilde. Musikalisch begleitet wird die Lesung von Frederike Möller. Heißgetränke und Weihnachtsplätzchen werden gereicht. Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH