07.12.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> 213 Kilogramm Müll pro Einwohner in NRW

213 Kilogramm Müll pro Einwohner in NRW

Aufkommen 40 Prozent geringer als im Jahr 1990

Im Jahr 2013 wurden durch die Entsorgungsbetriebe Nordrhein-Westfalens 3,75 Millionen Tonnen Haus- und Sperrmüll eingesammelt.

Düsseldorf - Je Einwohner errechnen sich daraus durchschnittlich 213 Kilogramm. Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen als statistisches Landesamt anlässlich des internationalen Tages der Umwelt (5. Juni 2015) mitteilt, waren das 39,7 Prozent weniger als im Jahr 1990 (damals: 353 Kilogramm je Einwohner). Im Bundesdurchschnitt verringerte sich das Haus- und Sperrmüllaufkommen je Einwohner gegenüber dem Jahr 1990 um 42,6 Prozent. Sachsen (-56,9 Prozent) und Brandenburg (-56,2 Prozent) verzeichneten hier die höchsten Rückgänge, in Berlin (-24,9 Prozent) und Hamburg (-27,3 Prozent) waren sie am geringsten.

Die Gesamtmenge der Haushaltsabfälle lag im Jahr 2013 in NRW bei 8,1 Millionen Tonnen (463 Kilogramm je Einwohner). Neben Haus- und Sperrmüll zählen hierzu auch Abfälle aus der Biotonne (66 kg je Einwohner) sowie biologisch abbaubare Garten- und Parkabfälle (42 kg je Einwohner), getrennt erfasste Wertstoffe (141 kg je Einwohner) und sonstige Abfälle (1 kg je Einwohner).


Tags:
  • Müll
  • nrw
  • einwohner

Copyright 2019 © Xity Online GmbH