204 Neuinfektionen im Märkischen Kreis

Inzidenz steigt weiter rasant

Aktuell sind kreisweit 1.647 Männer und Frauen mit dem Coronavirus infiziert. Mit ihnen befinden sich 2.386 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.

Lüdenscheid - Binnen eines Tages sind beim Gesundheitsamt des Märkischen Kreises 204 labor-technisch bestätigte Coronanachweise eingegangen. 86 vormals mit dem Coronavirus Infizierte konnten als nicht mehr ansteckend aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden. In den letzten sieben Tagen haben sich nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) 220,4 Männer und Frauen mit dem Virus angesteckt.

Aktuell infiziert sind 1.647 Personen. Sie dürfen ihre Wohnung beziehungsweise ihr Haus nicht verlassen. Das gleiche gilt auch für 2386 Kontaktpersonen. Die 204 Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Altena (+ 10), Halver (+ 7), Hemer (+3), Herscheid (+ 3), Iserlohn (+ 42), Kierspe (+9), Lüdenscheid (+ 48), Meinerzhagen (+ 20), Menden (+ 15), Nachrodt-Wiblingwerde (+3), Neuenrade (+2), Plettenberg (+ 30), Schalksmühle (+4) und Werdohl (+ 8).

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 zählt der Märkische Kreis insgesamt 14.299 positive Coronanachweise. 12.352 Menschen haben den Virus überwunden. 300 Männer und Frauen sind in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben.

Die Gesundheitsdienste planen für heute 272 PCR-Tests, davon 161 an der Teststation Lüdenscheid, 98 an der Teststation Iserlohn und 13 mobil. In den Krankenhäusern werden zurzeit 115 COVID-19 Patienten behandelt, davon 26 intensivmedizinisch. 21 müssen beatmet werden. In Pflegeeinrichtungen sind 38 Bewohner mit dem Coronavirus infiziert, 60 Beschäftigte befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Schulen sind aktuell 66 und in Kitas 19 Coronafälle bekannt. 83 in sonstigen Einrichtungen wie beispielsweise Pflegeschulen, Feuerwehren und Firmen.