16.000 Düsseldorfer können an Befragung teilnehmen

Schwerpunkte in diesem Jahr: Sport und Gesundheit

Rund 16.000 Düsseldorfer ab 18 Jahre erhalten in den kommenden Tagen ein Schreiben der Stadtverwaltung. Darin werden sie gebeten, sich an der allgemeinen jährlichen Bürgerbefragung zu beteiligen.

Düsseldorf - Der umfangreiche Fragenkatalog erlaubt es, die Meinungen und Bewertungen der Teilnehmer zu mehreren Themen zu ermitteln. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt bei Gesundheit und Sport.

Die regelmäßige Umfrage erfolgt mit dem Ziel, aussagekräftige Informationen zu erhalten, die in die Entscheidungen von Politik und Stadtverwaltung einfließen sollen. Durch die Teilnahme an der Befragung haben die Düsseldorfer die Möglichkeit, Grundlagen für eine zukunftsorientierte Kommunalpolitik zu schaffen. Auch helfen ihre An-gaben und Anregungen, die Stadt und ihre Partner darin zu unterstützen, Projekte zur weiteren Verbesserung des gesundheitlichen Wohlbefindens in unserer Stadt anzugehen.

"Mir sind Meinung, Hinweise und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger zu unserer Stadt sehr wichtig", betont Oberbürgermeister Thomas Geisel. "Neben dem direkten Gespräch ist deshalb die jährliche Befragung eine gute Grundlage für Entscheidungen und Pläne, wie wir unsere Stadt noch attraktiver und bürgerfreundlicher machen können."

Da nicht jeder einzelne Bürger befragt werden kann, wird laut dem Amt für Statistik und Wahlen durch eine Stichprobe ein repräsentativer Querschnitt gebildet, in dem alle Bevölkerungsgruppen vertreten sind. An der Befragung können die angeschriebenen Düsseldorfer auch online teilnehmen. Dafür erhalten die Befragten einen Link zu der städtischen Befragungsseite, auf der sie sich mithilfe einer Befragungsnummer einloggen können.

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig. Um aber ein vollständiges und zuverlässiges Bild zu erhalten, ist jede Antwort wichtig. Die Auswertung der Befragung erfolgt ausschließlich in der abgeschotteten Statistikstelle des Amtes für Statistik und Wahlen der Stadt Düsseldorf. Die Angaben der Befragten unterliegen dort den strengen Auflagen des Datenschutzes und der statistischen Geheimhaltung, die strikt beachtet werden. Die Auswertung erfolgt selbstverständlich anonym, das heißt alle Antworten werden ohne Bezug zu den persönlichen Daten verarbeitet.

Die Ergebnisse der vorangegangenen Bürgerbefragung 2015 können im Internet unter http://www.duesseldorf.de/statistik/stadtforschung/aktuelles/index.shtml eingesehen werden.