14.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> 150 Millionen Euro für nachhaltige Mobilität

150 Millionen Euro für nachhaltige Mobilität

Finanzierung für Verkehrsprojekte der Rheinbahn

Mit einem Darlehen über 150 Millionen Euro unterstützt die Europäische Investitionsbank (EIB), Luxemburg, ein umfangreiches Modernisierungsprogramm der Rheinbahn.

Düsseldorf - Für den öffentlichen Personennahverkehr im Großraum Düsseldorf sollen neue Straßenbahnen und Busse angeschafft sowie Einrichtungen für den Fahrgastservice verbessert und ausgebaut werden. Den Darlehensvertrag unterzeichneten EIB und Rheinbahn in Düsseldorf.
Mehr als eine Million Menschen leben im Bedienungsgebiet der Rheinbahn. Ihr Einzugsgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 570 Quadratkilometern. Angesichts dieser Größenordnung komme dem öffentlichen Personennahverkehr gerade im Ballungsraum der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens eine zentrale Bedeutung zu, sagte EIB-Vizepräsident Wilhelm Molterer bei Unterzeichnung des Vertrages. "Maßstab für einen modernen und leistungsfähigen Verkehrsdienstleister sind Effizienz, Verlässlichkeit und Umweltfreundlichkeit“, führte der für Finanzierungen in Deutschland zuständige Vizepräsident weiter aus. "Das Darlehen der EIB ermöglicht es der Rheinbahn, dem ständig wachsenden Bedarf an klima- und zugleich bürgerfreundlicher Mobilität noch besser gerecht zu werden.“
Das unterstrich auch Rheinbahn-Vorstandssprecher Dirk Biesenbach: "Das ist das höchste Kreditvolumen, das die Rheinbahn je vereinbart hat. Es deckt über-wiegend den Kapitalbedarf der kommenden vier Jahre ab, der insbesondere durch die notwendigen Investitionen in die Erneuerung des schienengebundenen Nahverkehrs ausgelöst wird.“
Die Mittel stehen für ein vierjähriges Investitionsprogramm zur Verfügung, das bis 2018 abgeschlossen sein soll. Es umfasst sowohl Infrastrukturmaßnahmen als auch Investitionen in den Fahrzeugbestand. Im Einzelnen sollen dabei die Anschaffung von rund 40 neuen Hochflur-Stadtbahnen, von circa 87 Bussen sowie die Sanierung von rund 100 Bahnen der Typenreihen B80 und NF6 finanziert werden.
Weiterhin sieht das Programm vor, im Rahmen von Maßnahmen zur Barrierefreiheit den Zugang zu Bahnsteigen auch für mobilitätseingeschränkte Menschen zu verbessern. Ein neues intermodales Verkehrssystem (ITCS) wird zudem aktuelle Verkehrs- und Fahrgastinformationen bereitstellen. Schließlich erlaubt das Darlehen auch den Bau eines neuen Verwaltungsgebäudes in Düsseldorf-Lierenfeld, dessen Kernstück ein zentrales Verkehrskontrollsystem (Leitstelle) der Rheinbahn sein wird.
Bei ihren Finanzierungen konzentriert sich die EIB auf Projekte, die dem Klimaschutz dienen. Allein im Jahr 2013 beliefen sich die Mittel für den Klimaschutz auf 19 Mrd. Euro, davon entfielen 6,2 Mrd. Euro auf Projekte zur Förderung nachhaltiger Mobilität.

Tags:
  • Rheinbahn
  • düsseldorf
  • Verkehrsprojekte
  • Finanzierung

Copyright 2018 © Xity Online GmbH