130 neue Schutzhelme für die Jugendfeuerwehr

Stiftung des Stadtfeuerwehrverbands

130 neue Schutzhelme haben Vertreter des Stadtfeuerwehrverbandes Düsseldorf am Mittwoch, 8. Juni, an die Mitglieder der Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Düsseldorf überreicht.

Düsseldorf - "Damit sind die jungen Nachwuchskräfte der Freiwilligen Feuerwehr für den Übungsdienst und für die sportlichen Freizeitaktivitäten bestens geschützt", betonte der Vorsitzende des Stadtfeuerwehrverbandes, Peter Albers. Die Anschaffung war zwingend notwendig, da die zulässige Tragezeit der bisherigen Kunststoffhelme in Kürze abläuft.

Der Stadtjugendfeuerwehrwart Christof Cremer ist begeistert von den neuen Helmen: "Die sehen nicht nur toll aus, sondern sind ein absolutes Novum für die Jugendlichen, die jetzt nur noch einen Schutzhelm für alle Aktionen benötigen." Die Arbeitsgruppe "Helm" der Jugendfeuerwehr NRW und der Hersteller haben gemeinsam die Bedürfnisse an einen zeitgemäßen Kopfschutz für die Jugendlichen angepasst. Neben einem sehr hohen Schutz standen Design und Komfort bei diesem Projekt im Fokus. Der Jugendfeuerwehrhelm "Neo Protect 5 in 1" ist nicht nur für den Übungsdienst geeignet, sondern erfüllt auch die Normen für: Bergsteigerhelme (DIN EN 12492), Helme für Fahrrad und Nutzer von Skateboards und Rollschuhen (DIN EN 1078), Helme für Ski- und Snowboardfahrer (DIN EN 1077) sowie Helme für Kanu- und Wildwasser-Sport (DIN EN 1385). "Damit haben die jungen Feuerwehrleute gleich fünf Schutzfunktionen in einem Helm, der den Kopf schützt", erklärt Peter Albers.

Durch die intelligente und stabile Bauweise ist der neue Schutzhelm so robust wie ein "Hard-Shell-Helm", dessen Außenschale aus Hartplastik oder Karbon gefertigt ist, aber so leicht wie ein "In-Mold-Helm" aus dem dünneren Polycarbonat. Die regelbare Lüftung für einen effizienten Wärmeabtransport in der wärmeren Jahreszeit und ein Winterfutter für die kalte Jahreszeit sorgen für Tragekomfort. Der Helmverschluss ermöglicht einfaches und einhändiges Öffnen des Helmverschlusses, sogar mit Handschuhen. Die leicht zu bedienende Höhen- und Weiteneinstellung sorgt für einen anatomisch perfekten Sitz. "Die Anschaffung der neuen Helme durch den Stadtfeuerwehrverband entlastet den städtischen Haushalt", sagt Kaspar Hilger, Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr. "Die Jugendwarte brauchen nun nicht mehr darauf zu achten, dass immer der richtige Schutzhelm für das breitgefächerte Dienst- und Freizeitangebot zur Verfügung steht", fährt Hilger fort.