13-Jähriger stirbt in Hamburg nach Badeunfall an der Elbe

Junge sprang bei Fähranleger ins Wasser

In Hamburg ist ein 13-jähriger Junge nach einem Badeunfall in der Elbe gestorben.

In Hamburg ist ein 13-jähriger Junge nach einem Badeunfall an der Elbe gestorben. Zeugen hätten beobachtet, wie er am Samstagabend am Elbstrand beim Fähranleger Teufelsbrück ins Wasser gesprungen sei, teilte die Polizei am Sonntag mit. Dann habe er um Hilfe gerufen, da er sich nicht über Wasser habe halten können.

Mehrere Menschen seien ins Wasser gegangen und hätten vergeblich versucht, den Jungen zu retten. Erst Taucher der alarmierten Rettungskräfte hätten ihn bergen können, hieß es weiter. Er sei unter laufenden Reanimationsmaßnahmen mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gekommen, dort aber noch am Abend gestorben.

© 2022 AFP