1.200 Teilnehmer beim Deutschen Bautechniktag

Motto: Städte und Regionen im Wandel

Für rund 1.200 Teilnehmer ist Düsseldorf am 23. und 24. April im CCD Congress Center gastgebende Stadt für den Deutschen Bautechniktag.

Düsseldorf - An beiden Tagen treffen sich öffentliche und private Auftraggeber, Bau-unternehmen, Ingenieure und Architekten, Produkthersteller, Studierende, Vertreter aus Verwaltung und Wissenschaft. Ziel der vom Deutschen Beton- und Bautechnikverein e.V. veranstalteten Tagung ist neben der Vorstellung von Projekten und bautechnischen Lösungen, alle Betei-ligten am Bauprozess zusammenzubringen und ihnen so die Möglichkeit zum Dialog zu geben.

16 Fachsitzungen, 57 Vorträge, 1.260 Minuten Fachprogramm, zwölf Bewerber um den Innovationspreis Bautechnik, die ihre Arbeiten der Fachöffentlichkeit vorstellen sowie fünf Exkursionen (darunter auch zur Wehrhahn-Linie und zum Kö-Bogen) das sind die Fakten des zweitägigen Kongresses. Das diesjährige Motto lautet "Städte und Regionen im Wandel - Herausforderungen an Gesellschaft und Technik". Unter dieser Überschrift wählte die Programmjury unter Mitwirkung von Andrea Blome, Leiterin des Amtes für Verkehrsmanagement der Lan-deshauptstadt Düsseldorf, die Vorträge aus.

Der zweitägige Kongress findet unter der Schirmherrschaft der Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen Hannelore Kraft statt. Ideelle Mitträger sind: Bundesvereinigung der Prüfingenieure für Bautechnik, Deutscher Städtetag, Ingenieurkammer-Bau NRW, Landeshauptstadt Düsseldorf, Verein Deutscher Ingenieure, ZIA Zentraler Immobi-lien Ausschuss.

Selbstverständlich steht auch der fachliche Austausch im Fokus. Hierzu bietet eine Ausstellung mit mehr als 40 Ausstellern Gelegenheit. Die Fachausstellung des Deutschen Bautechnik-Tages ist für alle Besucher offen und kann an beiden Veranstaltungstagen ohne vorherige Anmeldung kostenfrei besucht werden.


Tags:
  • Bautechniktag
  • düsseldorf
  • ccd