10.000 Tablets in die Schulen gebracht

Bis zum Sommer 25.000er-Marke anvisiert

„Wir haben die 10.000er-Marke geknackt“, freut sich Cherif Moursi vom Team „citeq@school“, das für die Ausstattung der Schulen mit Tablets sorgt.

Münster - Das Team von "citec@school" verwaltet aktuell die Endgeräte an 80 Schulen. „Wir rechnen damit, dass die Zahl bis zum Sommer auf 25 000 steigt“, so Moursi, der federführend für das Projekt „iPads in die Schulen“ beim städtischen IT-Dienstleister citeq zuständig ist.

Viele Zahlen listen die Fachleute auf und freuen sich sehr über die stark steigende Tendenz, die im Laufe der vergangenen zwei Jahre deutlich Fahrt aufgenommen hat: Ab Januar 2019 erhielten zunächst die Grundschulen Klassensätze von 15 Tablets und jeweils ein Gerät für die Lehrenden. Inzwischen sind exakt 11.060 so genannte Endgeräte, in Obhut der Mobilgeräteverwaltung der citeq.

Zuletzt wurde das Projekt „Digitale Sofortausstattung an Schulen“ abgeschlossen, mit dem 5.283 Geräte in Betrieb gingen. Aktuell erhalten über 3000 Lehrerinnen und Lehrer Tablets für den Dienst. Und weitere 11.700 Schülerinnen und Schüler sollen bis zum Sommer ein iPad bekommen, die alle vom Team citeq@school eingerichtet und betreut werden.