21.10.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> 100 Jahre Kinderklinik Krefeld

100 Jahre Kinderklinik Krefeld

Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

Die Krefelder Kinderklinik feiert am Samstag, 16. August 2014, mit einem Kinderfest und einem Symposium ihr 100-jähriges Bestehen.

Krefeld - Auf Initiative des Krefelder Frauenvereins und durch maßgebliche Unterstützung des Kinderarztes Isidor Kurt Hirschfelder wurde am 2. August 1914 ein Säuglingsheim an der Petersstraße eröffnet. Die Säuglingssterblichkeit konnte in den folgenden Jahren durch die professionelle Behandlung in der Stadt gesenkt werden. Die Kinderklinik als Teil des Helios Klinikums Krefeld ist heute eine der größten Kinderkliniken in Nordrhein- Westfalen. Dort werden im Jahr über 6000 stationäre und über 15 000 Fälle unter anderem in Klinik, Notfallambulanz und Sozialpädiatrischem Zentrum behandelt. "Wir Krefelder können sehr stolz sein, dass wir seit 100 Jahren diese Kinderklinik haben“, sagt Oberbürgermeister Gregor Kathstede. Die Helios Kliniken hätten in Krefeld in den vergangenen Jahren rund 200 Millionen Euro in Neubauten investiert. "Die Helios Klinik Krefeld spielt damit nicht nur in Nordrhein-Westfalen in der ersten Liga, sondern weit drüber hinaus“, betont Katstede.

Die erste Kinderklinik im Deutschen Reich wurde 1829 an der Berliner Charité eingerichtet. Die Gründung von Kinderabteilungen beziehungsweise -kliniken ging in der Regel jedoch nicht von medizinischen Fakultäten, sondern von privaten Initiativen und Stiftungen aus, so auch in Krefeld. Der hiesige Frauenverein kümmerte sich bereits vor dem Ersten Weltkrieg um hilfsbedürftige Wöchnerinnen und ihre Säuglinge unter anderem durch Mütterberatung und persönliche Dienstleistungen bei Besuchen. Gemeinsam verfolgte der Frauenverein und dem 1908 gegründeten "Vereins für Säuglingsvorsorge“ das Ziel, ein Säuglingsheim zu eröffnen, was durch zahlreiche Spende im Sommer 1914 auch realisiert wurde.

Als ärztlicher Leiter des Säuglingsheims förderte Dr. Isidor Kurt Hirschfelder (1878 bis 1941) die Geschicke des Haus von Beginn an. Der jüdische Arzt arbeitete 20 Jahre fast unentgeltlich für das Säuglingsheim und spendete hohe Beträge für dessen Unterhaltung und Erweiterung. "Er muss eine sehr eindrucksvolle Persönlichkeit gewesen sein“, sagt Professor Dr. Tim Niehues, Direktor der Kinderklinik. Die Nationalsozialisten zwangen Dr. Hirschfelder bereits 1933, seine Arbeit einzustellen. Kurz vor seiner Deportation tötete sich der 63-jährige Hirschfelder am 29. Oktober 1941. In Krefeld erinnert an ihn der Dr. Hirschfelder- Platz (seit 2000) und die Hirschfelderstraße (seit 1971) sowie das Dr. Isidor- Hirschfelder-Schullandheim in Herongen (seit 1987) sowie eine Plakette in der Kinderklinik.

Die Stadt Krefeld übernahm 1939 das Entbindungs- und Säuglingsheim in den Verband der Städtischen Krankenanstalten als "Städtische Entbindungsanstalt, Frauen- und Säuglingsklinik“. Nach der Zerstörung des Hauses Petersstraße am 24. Juni 1943 durch alliierte Bombardierung folgten kriegsbedingte Verlagerungen innerhalb des Stadtgebietes. Anfang der 1950er-Jahre begannen die Arbeiten für einen Neubau auf dem Areal der Krankenanstalten. In den Folgejahren wurden zudem Erweiterungsbauten errichtet wie zuletzt 2008 das Mutter-Kind-Zentrum. In der Klinik arbeiten zurzeit ist circa 110 Kinderkrankenschwestern und gut 40 Ärzten, Psychologen, Heilpädagogen, Sozialpädagogen, Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten. Im September 2014 soll der Umzug in das Gebäude der Herzchirurgie erfolgen. Mit dem "Andocken“ an das große Haus sei es noch besser möglich, die verschiedenen Fachabteilungen für die Behandlung von Kindern zu nutzen.

Das Fest anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Kinderklinik Krefeld am Samstag, 16. August 2014, beginnt um 13 Uhr und endet um 18 Uhr. Neben einer Hüpfburg und einer Kletterwand wird unter anderem noch Torwandschießen und eine Rollrutsche angeboten. Das Symposium beginnt bereits um 9 Uhr und endet um 13.45 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung per E-Mail an andrea.groth@helios-kliniken.de erforderlich. Weitere Informationen stehen unter www.helios-kliniken.de unter dem Stichwort "Ärztliche Veranstaltungen“.




Tags:
  • Kinderklinik Krefeld
  • Krefeld
  • Helios Klinikum
  • Klinik
  • Krefeld
  • Kinder
100 Jahre Kinderklinik Krefeld
Werbung

Copyright 2018 © Xity Online GmbH