100.000 Sommerblumen in Düsseldorf gepflanzt

Farbakzente in Parks und Grünanlagen

Die Düsseldorfer Stadtgärtner haben mit der Sommerblumenbepflanzung im Stadtgebiet begonnen.

Düsseldorf - In den kommenden Wochen setzen die Mitarbeiter des Garten-, Friedhofs- und Forstamts insgesamt 102.586 Blumen in die Erde. Die Sommerblumen blühen in den Parks und Grünanlagen sowie auf den Friedhöfen und in den Blumenkübeln der Stadt.

Insgesamt bepflanzen die Stadtgärtner rund 3.000 Quadratmeter Wechselbeete. Hinzu kommen die dauerhaft angelegten Staudenbeete in den Anlagen. Während der Sommermonate kümmern sich die Stadtgärtner darum, sie zu pflegen und zu wässern. Für Nachpflanzungen hält die Stadtgärtnerei eine Reserve an Sommerblumen bereit. Damit lassen sich Ausfälle in den Beeten ersetzen - zum Beispiel bei Schäden durch Trockenheit oder Kaninchen.

Die größten Wechselflorflächen hat der Nordpark. Rund 16.800 Pflanzen setzen die Mitarbeiter des Gartenamts in die Beete. Im Sommerblumengarten dient die Gewürzrinde (Cassia) als hohe Leitpflanzung. Diese gelb blühenden Hochstämme kombinieren die Stadtgärtner mit einer rot-weißen Bepflanzung aus roten Geranien, roten und weißen Begonien sowie weißblühendem Ziertabak. In die Wechselflorbeete im Blumenring pflanzen die Stadtgärtner unter anderem 2.500 "Ipomea batata" - das ist eine Zierform der Süßkartoffel - und nahezu genau so viele weiß blühende Prachtkerzen. Hervorstechend ist das Indische Blumenrohr, das bis zu zwei Meter hochwächst. In den Hochschalen entlang der Wasserachse blühen Geranien und Begonien in Rot und Weiß.

Am Corneliusplatz blühen rund 6.700 Blumen - darunter Dahlien und Inkalilien in organgefarbenen Tönen. Prachtkerze und Buntnessel runden die dichte Bepflanzung zusammen mit Zierkartoffeln, Studentenblumen in Orange und Gelb sowie gelbem Sonnenhut ab. Das Goltsteinparterre im Hofgarten wird mit rund 5.800 Blumen bepflanzt. Dabei sticht neben Dahlien das Indische Blumenrohr hervor. Im Kö-Gärtchen setzt die Angelonia pinkfarbene Akzente.

Orange, Rot und Violett sind die prägenden Farben im Ehrenhof. Dort pflanzen die Stadtgärtner rund 4.000 Blumen. Dahlien in dunkelroter Blüte und violette Inkalilien wechseln sich in den Beeten ab. Daneben stehen unter anderem Mangold in verschiedenen Stengelfarben, Zierkartoffeln und Buntnesseln. Unter den rund 2.200 Pflanzen im gegenübergelegenen Rheingärtchen sind orangefarbene Dahlien und Inkalilien prägend. Die Stadtgärtner kombinieren sie unter anderem mit lilafarbenen Eisenkraut und weißer Prachtkerze.

Mehr als 25.000 Blumen pflanzen die Stadtgärtner in den Schlosspark Benrath. Der Parterregarten erscheint in Weiß-, Violett-Rosa und Blautönen. Dahlien, Cosmeen und Zinnien prägen das Bild - sowie die hoch wachsende Sommerzypresse, die sich zum Herbst hin von Grün in ein intensives Rot verfärbt. Im Französischen Garten blühen mehr als 30 Arten im Raster, darunter Ageratum, Amaranthus, Ringelblumen und Tagetes. 

Neben den Parkanlagen erhalten auch die städtischen Friedhöfe Sommerblumen. Für Ehrengräber, Kriegsgräber und zur Verschönerung der Eingangsbereiche verwenden die Mitarbeiter des Gartenamts 23.600 Pflanzen. Die meisten davon - rund 8.900 - kommen auf den Nordfriedhof. Der Südfriedhof erhält rund 3.200 Blumen, der Friedhof Stoffen 2.700 und der Friedhof Gerresheim rund 2.600 Pflanzen.

Für die Stadtverschönerung mit Blumenkübeln wurden fast 9.000 Pflanzen vorbereitet. Besonders hervorzuheben sind die Blumenkübel auf der Königsallee, aber auch in den anderen Stadtteilen erfreuen Pflanzenarrangements die Anwohner. Das Rathaus ist bereits in den Farben der Landeshauptstadt mit den traditionellen 103 rot-weißen Geranienkästen geschmückt.