"Viva Frida Kahlo - Immersive Experience"

Erstes Museum für immersive Kunst in der Schweiz

Das erste Museum für immersive Kunst in der Schweiz eröffnet mit einer Weltpremiere: "Viva Frida Kahlo - Immersive Experience".

Zürich - Zwei Jahre dauerten die Vorbereitungsarbeiten für die immersive Inszenierung des Lebens und der Werke Frida Kahlos. Am 22. September 2021 wird die Ausstellung in der neuen Lichthalle MAAG in Zürich uraufgeführt. Es ist das erste Mal überhaupt, dass das Leben und die Werke der mexikanischen Ikone ausserhalb von Mexiko in einer immersiven Präsentation zu sehen sind.

Die Gemälde der expressiven Malerin mit ihrer zugänglichen Symbolik und den bunten exotischen Pflanzen und Tieren, ebenso wie die ausdrucksstarken Selbstbildnisse, sind geradezu perfekte Vorlagen für eine immersive Präsentation mit Videoprojektionen, Licht- und akustischen Effekten. Durch die Rundumprojektion erleben die Besucherinnen und Besucher Frida Kahlos Leben und ihre Werke auf eine ganz neue Weise.

"Viva Frida Kahlo - Immersive Experience" gibt Einblick in das tragische Leben der mexikanischen Künstlerin und ihr Schaffen. Ihre Bilder beginnen in den Projektionen zu leben, eine Offstimme in der Rolle von Frida Kahlo kommentiert das Geschehen, und ein eigens für die Präsentation komponierter Soundtrack untermalt die Inszenierung akustisch. Die neue Lichthalle MAAG ermöglicht Projektionen durch Hochleistungsbeamer auf bis zu 34 Meter lange und 10 Meter hohe Wände, auf Säulen, Decke und Boden und sorgt damit für ein atemberaubendes 360-Grad-Erlebnis.

"Viva Frida Kahlo - Immersive Experience"
Datum/Ort: 22.09.2021-02.01.2022, Lichthalle MAAG, Zürich, Schweiz

(© 2021 OTS)