Zwei Hochbahnsteige am Luegplatz eröffnet

Sicherheit und Barrierefreiheit liegen im Fokus

Am Montag, 1. Juli 2019, wurden an der Haltestelle Luegplatz in Düsseldorf nach 11-monatiger Bauzeit zwei neue Hochbahnsteige eröffnet.

by Philip Basarir 2019-07-02T10:11:06+0200

Rolf Tups, Thomas Geisel, Cornelia Zuschke, Gabriele Matz und Dr. Andreas Ferlic (Foto: xity)
Bezirksbürgermeister Rolf Tups (Foto: xity)
Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (Foto: xity)
Cornelia Zuschke, Dezernentin für Planen, Bauen und Grundstückswesen der Stadt Düsseldorf (Foto: xity)
Gabriele Matz vom Verkehrsverbund Rhein Ruhr (VRR) (Foto: xity)
Dr. Andreas Ferlic, Abteilungsleiter Planung Verkehrsanlagen der Rheinbahn (Foto: xity)
Die neuen Hochbahnsteige sollen das Ein- und Aussteigen am Luegplatz schneller, bequemer und sicherer machen (Foto: xity)
28 mobile Treppen werden zur Kirmes aufgestellt, um die Menschen schneller auf das Kirmesgelände zu führen (Foto: xity)

Düsseldorf - Auf 60 Metern Länge können die Fahrgäste der Rheinbahn seit Montag wieder am Luegplatz ein- und aussteigen. Die vielgenutzte Haltestelle wird besonders bei der größten Kirmes am Rhein sehr beansprucht. "Der Umschlag hier ist sehr hoch," erklärt Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel. "Deshalb ist es gut, dass wir hier jetzt einen modernen Hochbahnsteig haben. Auch Menschen mit Mobilitätseinschränkung können hier gemütlich, sicher und schnell ein- und aussteigen." Vor allem auf Sicherheit wurde beim Bau des neuen Bahnsteigs geachtet. So führen zusätzlich zu den Rampen 28 mobile Treppen angebracht. Hier können die Fahrgäste schneller vom Bahnsteig zum Kirmesgelände geleitet werden. So soll es zu weniger Unfällen kommen.

Sehbehinderte und blinde Menschen werden zudem durch sogenannte Bodenindikatoren, also spezielles Leitpflaster, unterstützt. Die Bahnsteige sind mit transparenten, einsehbaren Wartehallen und dynamischen Fahrgast-Informationsanlagen mit akustischen Informationen ausgestattet. Damit die vielen Besucher der Kirmes an der Haltestelle "Luegplatz" schneller und sicherer ein- und aussteigen können, werden 28 mobile Treppen von 1,25 Metern Breite eingesetzt. Somit ist auch dem großen Andrang von Fahrgästen bei Großveranstaltungen Rechnung getragen.

Oberbürgermeister Thomas Geisel zeigte sich begeistert vom Neubau: "Mit diesen beiden Bahnsteigen sind die Landeshauptstadt Düsseldorf und die Rheinbahn ihrem Ziel einen Schritt näher gekommen, die Stadtbahnlinien nach und nach barrierefrei auszubauen." Die Gesamtkosten des Neubaus betragen rund 5,3 Millionen Euro, die Landeshauptstadt Düsseldorf beteiligt sich mit rund 726.000 Euro.

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH