Steinmeier fordert mehr Beachtung für ostdeutsche Lebensgeschichten

Präsident verleiht Verdienstkreuze

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wünscht sich mehr Beachtung für die Lebensgeschichten von Ostdeutschen.

by xity deutschland 2019-10-02T09:31:00+0200

Steinmeier fordert mehr bundesweite Beachtung für ostdeutsche Lebensgeschichten (© 2019 AFP)

Berlin - "Viele ostdeutsche Geschichten sind noch kein selbstverständlicher Bestandteil unseres gesamtdeutschen 'Wir' geworden", sagte er am Mittwoch in Berlin bei der Verleihung von 25 Bundesverdienstkreuzen zum Tag der deutschen Einheit am morgigen Donnerstag laut Redetext. "Ich finde, das müssen wir dringend ändern."

Steinmeier verlieh den Verdienstorden für außergewöhnliches Engagement unter anderem an den Rockmusiker Udo Lindenberg und den Astronauten Alexander Gerst. Ebenfalls ausgezeichnet wurden mehrere bekannte DDR-Bürgerrechtler und Demokratieaktivisten der Wendezeit, darunter Rainer Eppelmann, Carlo Jordan und Jens Reich. Auch Wissenschaftler wurden geehrt.

Unter den ausgezeichneten Bürgerrechtlern waren auch jene Aktivisten, die dafür sorgten, das Aufnahmen von der großen Montagdemonstration am 9. Oktober 1989 in Leipzig entstanden und in den Westen geschmuggelt wurden, wo sie im Fernsehen ausgestrahlt wurden. Dies gilt als wichtiger Beitrag zur Beschleunigung der historischen Ereignisse.

Alle Geehrten seien "unglaublich mutig" gewesen, sagte Steinmeier. "Ihr Mut hat Grenzen gesprengt - dafür danke ich Ihnen von Herzen". Zugleich rief er dazu auf, den Kampf für die Demokratie auch heute fortzusetzen. Dieser sei "ganz offensichtlich nicht ein für allemal erledigt". Auch in Deutschland sei zu erleben, wie Freiheit und Menschenwürde angefochten würden und sich Menschen von der Demokratie abwendeten.

(xity, AFP)

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH