Stadtentwässerungsbetrieb holt Strom aus der Sonne

Neue Photovoltaikanlage installiert

Der Stadtentwässerungsbetrieb Düsseldorf hat eine weitere Photovoltaik-Anlage in Betrieb genommen.

by Daniel Postert 2021-06-19T11:33:41+0200

Rund 150.000 kWh pro Jahr produzieren die beiden Photovoltaikanlagen am Kanalbetriebshofes "Auf dem Draap 17"(Foto: Stadt Düsseldorf/Stadtentwässerungsbetrieb)

Düsseldorf - Auf dem Dach des Zentrallagers vom Kanalbetrieb wurde eine zweite Photovoltaikanlage installiert und technisch abgenommen. Die neue Anlage erbringt einen Spitzenwert von 132,33 Kilowatt (kWp). Da dieses Gebäude mit einem Gründach ausgestattet ist, war eine so genannte "Aufständerung" notwendig: die Module mussten so installiert werden, dass sowohl die Gründach-Funktion, als auch die Energiegewinnung möglich sind. Berechnungen ergeben eine Ertragsprognose von 120.000 kWh/Jahr.

Der erzeugte Strom dient zu 100 Prozent dem Eigenverbrauch innerhalb des Stadtentwässerungsbetriebs. Mit der gewonnenen Energie werden die Elektrofahrzeuge des Kanalbetriebs "betankt", was einhergeht mit einer CO2-Einsparung von etwa 38 Tonnen pro Jahr. Das entspricht dem CO2-Ausstoß eines Benzin-Pkws auf einer Strecke von rund 200.0000 Kilometer. Aktuell hat der Stadtentwässerungsbetrieb 10 E-Fahrzeuge im Einsatz, 5 weitere sollen in diesem Jahr noch angeschafft werden.

Bereits 2018 wurde auf dem Kanalbetriebshof auf dem Dach des Technikgebäudes eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 29,76 Kilowatt (kWp) installiert. Für diese Photovoltaikanlage wurde einst ein Jahresertrag von 26.500 kWh prognostiziert, der durchschnittliche Jahresertrag der Betriebsjahre 2018 bis 2020 lag allerdings mit 31.500 kWh deutlich über dieser Prognose.

In Summe decken die beiden Photovoltaikanlagen mit einer Stromerzeugung von rund 150.000 kWh pro Jahr rund 50 Prozent des derzeitigen Strombedarfs des Kanalbetriebshofes "Auf dem Draap 17" ab. "Dass wir mit der Inbetriebnahme der zweiten Photovoltaikanlage nun die Hälfte des Strom-Eigenbedarfs an diesem Standort abdecken können, zeigt, was durch die intelligente Nutzung der Dachflächen - und dazu gehört auch die Dachbegrünung - möglich ist. Dass wir diese umweltschonende Stromgewinnung für die Elektrofahrzeuge des Stadtentwässerungsbetriebs nutzen, ist ein weiterer Baustein dieses gelungenen Rundum-Konzeptes", sagt Dorothée Schneider, Stadtkämmerin und für den Stadtentwässerungsbetrieb zuständige Dezernentin.

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH