Schröder gibt Aufsichtsratsposten bei Rosneft auf

Altkanzler wegen Tätigkeit für russische Energiekonzerne seit Wochen unter Druck

Altkanzler Schröder gibt nach Angaben des russischen Energiekonzerns Rosneft seinen Aufsichtsratsposten in dem Unternehmen auf.

by xity deutschland 2022-05-20T11:02:29+0200

Schröder gibt Aufsichtsratsposten bei Rosneft auf (© 2022 AFP)

Berlin - Das gab Rosneft am Freitag in einer Mitteilung bekannt. Auch der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft der deutsch-russischen Gaspipeline Nord Stream 2, Matthias Warnig, zieht sich demnach aus dem Rosneft-Aufsichtsrat zurück. Sie hätten dem Unternehmen mitgeteilt, dass es ihnen "unmöglich" sei, ihre Mandate weiter auszufüllen. Schröder war bislang Vorsitzender des Rosneft-Aufsichtsrats.

Schröder war infolge der Ukraine-Offensive Russlands wegen seiner Tätigkeiten für russische Energieunternehmen in Deutschland und in der EU massiv unter Druck geraten.

Der Haushaltsausschuss des Bundestags hatte dem Altkanzler am Donnerstag sein staatlich finanziertes Büro samt Mitarbeiterstellen gestrichen. Als Grund gaben die Parlamentarier an, dass Schröder "keine fortwirkende Verpflichtung aus dem Amt" mehr wahrnehme.

(xity, AFP)

Impressum Copyright 2017 © Xity Online GmbH